Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Adidas präsentiert solide Zahlen und baut auf Automatisierung

Vontobel

Adidas präsentiert solide Zahlen und baut auf Automatisierung

Investmentidee
170517153317781321_de.jpg
Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas präsentierte mit den jüngsten Unternehmensergebnissen wieder gute Zahlen. Sowohl Umsatz, als auch Gewinn stiegen deutlich über die Erwartungen im ersten Quartal an. Der Umsatz des weltweit zweitgrößten Sportartikelherstellers stieg im ersten Quartal um 19 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro (vgl. mit dem ersten Quartal 2016), der Gewinn kletterte um knapp 30 Prozent auf 455 Millionen Euro.

Diese positiven Ergebnisse kommen unter anderem auch durch die Wachstumsschübe aus den USA und China, wo der Umsatz um knapp ein Drittel zulegen konnte. Dementsprechend zufrieden hat sich auch Vorstandsvorsitzender Kasper Rorsted gezeigt. "Unsere wichtigsten Marken - Adidas und Reebok - sowie alle unsere bedeutenden Märkte haben zweistellige Umsatzsteigerungen erzielt", so Rorsted. Zusätzlich kommt Adidas bei der Bereinigung des Produktportfolios voran. Jüngstes Beispiel hierfür ist die Abspaltung vom defizitären Golfausrüstergeschäft. Künftig werden in dieser Sparte nur noch Golfkleidung und –schuhe hergestellt.

Amerikanische Konkurrenz

Im Gegensatz zu Nike hat Adidas Probleme Schuhe zum Listenpreis zu verkaufen. Nike, der weltweit größte Sportartikelhersteller, schafft es jeden zweiten Schuh zum vollen Preis zu verkaufen. Bei Adidas werden 60 Prozent der Schuhe unter Listenpreis abgegeben.

Außerdem hat Nike eine höhere Marge im Verkauf. Die Marge von Adidas liegt bei rund acht Prozent, Nike weist mehr als 13 Prozent aus. Adidas CEO Kasper Rorsted hat jedoch angekündigt die operative Marge bis 2020 auf elf Prozent zu steigern. Bezüglich dieser derzeitigen Marge gab es ebenfalls Kritik seitens der Aktionäre. Die weitere Entwicklung des Unternehmens bleibt jedoch abzuwarten.

Hin zur Automatisierung

In Deutschland experimentiert Adidas derzeit mit einer so genannten „Speedfactory“, in welcher pro Jahr vollautomatisch etwa eine Million Paar Schuhe hergestellt werden sollen. Ziel ist es, die Distribution von Schuhen zu beschleunigen, etwa um Modelle, die überraschend gut laufen, binnen weniger Tage in allen Geschäften vorrätig zu haben und damit Kunden schneller bedienen zu können.

Aktuell steht der Kurs der Adidas Aktie bei EUR 174,89 (Stand 17. Mai 2017). Analysten von Bloomberg setzen das 12-Monats-Kursziel auf EUR 184,13 EUR. 17 Analysten setzen auf Buy, 20 auf Hold und 6 auf Sell. Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen & ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

Aktienanleihen auf Adidas AG

WKN Kupon p.a. Basispreis Laufzeitende max. Rendite** Aktueller Briefkurs* Details
VN898S 9,00% EUR 190,00 21.09.2018 13,05% 99,46% hierKlicken.png
VN898J 8,00% EUR 180,00 15.06.2018 9,57% 99,41% hierKlicken.png

Hier geht es zu weiteren Anlageprodukten...
*Stand: 18.05.2017

**Potenzielle Anleger sollten beachten, dass es sich bei sämtlichen Renditeangaben um Bruttoangaben handelt. Sofern beim Anleger Erwerbskosten (z.B. Ausgabeaufschläge, Transaktionskosten wie Ordergebühren) oder laufende Kosten (z.B. Depot- und andere Verwahrungsgebühren) anfallen, reduzieren diese die Bruttorendite. Wie stark diese Erwerbs- und laufende Kosten ins Gewicht fallen, hängt unter anderem von der Höhe des Anlagebetrags, der Haltedauer und der Höhe der Rendite ab. Wird das Geschäft beispielsweise zwischen dem Anleger und der Bank / Sparkasse zu einem festen oder bestimmbaren Preis vereinbart (Festpreisgeschäft), so umfasst dieser Preis alle Erwerbskosten und enthält üblicherweise einen Erlös für die Bank / Sparkasse. Andernfalls wird das Geschäft im Namen der Bank / Sparkasse mit einem Dritten für Rechnung des Anlegers abgeschlossen (Kommissionsgeschäft). Die Kosten hierfür betragen bis zu 1%, mindestens jedoch bis zu EUR 50, und können außerdem zusätzlich fremde Kosten und Auslagen (z.B. Handelsplatzentgelte) umfassen. Außerdem können im Zusammenhang mit der Verwahrung des Produkts im Anlegerdepot für den Anleger die mit der verwahrenden Bank / Sparkasse vereinbarten Kosten anfallen (Depotentgelt), die die Wertentwicklung zusätzlich mindern.

Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der Aktienkurse der o.g. Unternehmen von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft. Anleger sollten beachten, dass es sich bei Mini Futures um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage handelt
Emittenten- /Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.
Die Termsheets zu den Produkten stehen für Sie zum Download auf zertifikate.vontobel.com bereit.
Alle unsere Neuemissionen finden Sie unter:
zertifikate.vontobel.com
Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.
Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

zertifikate.vontobel.com
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 800 93 00 93 00
Fax: +49 69 69 59 96-3202
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Wolfgang Gerhardt (Sprecher), Thomas Fischer, Andreas Heinrichs, Jürgen Kudszus
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main
countImage_402813591591ebefa0817e6154411

Zugehörige Werte

Adidas 172,80 EUR +0,37% +0,65
ADIDAS AG 96,00 USD +0,37% +0,36
Dow Jones 21.080,28 Pkt. -0,01% -2,67
DAX 12.628,95 Pkt. +0,21% +26,77
Hang Seng 25.732,11 Pkt. +0,36% +94,01
Nike 52,59 USD +0,45% +0,24

Weitere News

zur klassischen Ansicht