Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Aktie von Borussia Dortmund erholt sich

onvista

Die Erleichterung, dass die Hintergründe des BVB-Anschlags offenbar aufgeklärt sind, schlägt sich auch an der Börse nieder. Die BVB-Aktie legt deutlich zu.

Aktie von Borussia Dortmund erholt sich

Die Aktien von Borussia Dortmund haben sich am Freitag im frühen Handel um knapp 3 Prozent erholt. In der Spitze kletterten die Papiere bis auf 5,63 Euro. Damit näherten sie sich dem Stand vor den Viertelfinalspielen der Champions-League, die von dem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus überschattet worden waren.

Anderthalb Wochen nach dem Anschlag hatte die Polizei am Freitagmorgen im Raum Tübingen einen 28-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Laut Mitteilung der Bundesanwaltschaft soll der mutmaßliche Täter auf einen durch den Anschlag verursachten Kursverlust der BVB-Aktie gesetzt haben.

Die ARD hatte bereits am Tag nach dem Anschlag auf den BVB-Bus von einer Auffälligkeit im Börsenhandel berichtet. Demnach seien kurz vor der Bombenexplosion Optionsscheine im Frankfurter Handel gekauft worden, die sonst nur an der auf Privatanleger spezialisierten Stuttgarter Handelsplattform Euwax gehandelt werden.

Insgesamt sollen im fraglichen Zeitraum 60.000 Optionsscheine erworben worden sein. Die Scheine wiesen demnach am Folgetag einen hohen Spread aus und waren stark „aus dem Geld“. Das heißt, dass der Kurs der BVB-Aktie über dem Basispreis des Optionsscheins lag.

Auf den Kursverlauf der BVB-Aktie hatte der Bombenanschlag keinen unmittelbaren Einfluss. Wichtiger waren die sportlichen Leistungen: Nach dem endgültigen Aus im Viertelfinale der Champions League war die Papiere von Borussia Dortmund um rund 3,5 Prozent abgerutscht.

OnVista/dpa-AFX
Foto: Ververidis Vasilis/shutterstock.com

Zugehörige Werte

Borussia Dortmund BVB 6,265 EUR +1,53% +0,09

Weitere News

zur klassischen Ansicht