Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Grüne fordern Stopp von Brennelemente-Lieferungen nach Belgien

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen haben Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aufgefordert, die Lieferung deutscher Brennelemente an den umstrittenen belgischen Atomreaktor Tihange zu verbieten. "Bei einem Austritt von Radioaktivität wären Teile der deutschen Bevölkerung von einem massiven Super-GAU betroffen", heißt es in einem Brief an Hendricks, der der "Rheinischen Post" (Freitag) vorliegt. "Wir fordern Sie auf, den Export von Brennelementen aus Deutschland nach Tihange zu beenden. Dazu gibt ihnen das Atomgesetz die klare Befugnis", schreiben der Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer und die atompolitische Sprecherin Sylvia Kotting-Uhl.

Die Bundesregierung hatte vor einem Jahr vergeblich eine Betriebspause für den Reaktor Tihange gefordert, nachdem in den Reaktorblöcken Tausende kleiner Risse festgestellt worden und Sicherheitsfragen offen geblieben waren. Trotzdem ließ sie 50 Transporte mit Brennelementen zu.

Die beiden Grünen-Politiker argumentierten in ihrem Brief, der Brennelemente-Export dürfe nach dem Gesetz nur genehmigt werden, wenn diese nicht in einer die Sicherheit Deutschlands gefährdenden Weise verwendet würden. "Fast monatlich Störfälle und tausende Risse im Reaktordruckbehälter stellen eine Gefahr für Deutschland dar", fügten sie hinzu. Das Umweltministerium hatte die Genehmigung der Lieferung der Brennelemente verteidigt und mit dem Atomgesetz begründet./brd/DP/zb

Zugehörige Werte

BEL 20 3.875,70 Pkt. -0,47% -18,67
Engie 13,21 EUR -0,07% -0,01
UNIPER SE 16,54 EUR +0,24% +0,04
EON 7,513 EUR -1,41% -0,10
RWE 17,391 EUR -0,39% -0,06
DAX 12.558,86 Pkt. -0,49% -62,86

Weitere News

zur klassischen Ansicht