onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

AKTIE IM FOKUS 2: Quartalszahlen von Infineon bestätigen Aufwärtstrend

dpa-AFX

(neu: Aktienkurs, Analysten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Mit einem kräftigen Kurszuwachs haben am Dienstag die Papiere von Infineon auf die jüngsten Quartalszahlen reagiert und damit ihren seit Mitte Juni laufenden Aufwärtstrend bestätigt. An der Dax Spitze gewannen die Anteile des Chipherstellers zuletzt 6,41 Prozent auf 19,698 Euro und machten damit ihren schwachen Vortag, als sie ohne spezifische Nachrichten 1,7 Prozent verloren hatten, wieder vergessen.

Die Infineon-Aktien bewegen sich aktuell wieder auf dem Niveau von Anfang Mai. Der hohe Kursgewinn verlieh zusammen mit dem ebenfalls kräftigen Plus bei den Aktien der Deutschen Post auch dem Dax neuerlichen Rückenwind. Der Leitindex rückte um 0,55 Prozent vor.

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 von Infineon sei gut gewesen und das Schlussquartal besser als gedacht, sagte ein Börsianer. Die Aussagen zum ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres klängen zwar vorsichtig, doch die ersten drei Monate seien saisonal bedingt weniger wichtig.

Der Dax-Konzern stellt sich wegen des weiter angespannten konjunkturellen Umfelds auf eine herausfordernde erste Jahreshälfte ein. Konzernchef Reinhard Ploss gibt sich zurückhaltend: "Die weltweit schwache Automobilnachfrage spüren wir deutlich und erwarten vorerst keine Besserung". Eine Erholung erwartet er nicht vor der zweiten Jahreshälfte. Ungeachtet dessen soll Infineon im bis Ende September laufenden Geschäftsjahr 2019/2020 weiter wachsen.

Die vorsichtigeren Töne überraschten Analysten nicht. So schrieb Alexander Duval von Goldman Sachs in einer ersten Einschätzung, die Jahresziele lägen im Rahmen der Erwartungen. Er lobte zugleich den Halbleiterkonzern für seine soliden Ergebnisse und rät bei einem Kursziel von 21 Euro weiter zum Kauf.

Der Ausblick impliziere einen schwachen Start ins neue Geschäftsjahr, aber die Gesamtjahresziele ließen auf eine starke Erholung in der zweiten Hälfte schließen, schrieb Analyst Veysel Taze vom Bankhaus Lampe.

Der internationale Handelskonflikt hatte die Infineon-Papiere in diesem Jahr immer wieder teils schwer belastet. Auch eine Kapitalerhöhung im Zuge der Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor drückte zeitweise auf den Kurs. Die Kapitalmaßnahme ist mit neun Milliarden Dollar die größte in der Unternehmensgeschichte. Infineon zeigte sich bei der Vorlage der aktuellen Zahlen zuversichtlich, die Übernahme bald abzuschließen.

Seit ihrem Jahrestief von 13,42 Euro vom Juni haben die Infineon-Anteile nun schon wieder fast 47 Prozent dazugewonnen. Seit Jahresbeginn schneiden sie mit einem Plus von etwas mehr als 13 Prozent aber weiterhin deutlich schwächer ab als der Dax mit einem Zuwachs von mehr als einem Viertel./ajx/bek/jha/


dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

Zugehörige Werte

Infineon 22,005 EUR +2,23% +0,48
DAX 13.576,68 Pkt. +1,40% +188,26
Deutsche Post 33,205 EUR +0,62% +0,20
CYPRESS SEMI 23,46 USD +0,21% +0,05
Goldman Sachs 241,92 USD -1,49% -3,66
NEWS CORP. 14,345 USD -2,48% -0,36

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.