onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Allianz kann Tochter in China gründen

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Allianz hat nach eigenen Angaben die Genehmigung der chinesischen Behörden für ihre lang geplante Hundert-Prozent-Tochter in der Volksrepublik erhalten. Damit will der Münchner Konzern seine Marktposition im Fernen Osten ausbauen, wie die Allianz am Donnerstag mitteilte.

Für ausländische Versicherungen und andere Finanzunternehmen galten in China bislang Beschränkungen. Sie durften nur in Gemeinschaftsunternehmen mit örtlichen Firmen tätig werden. Vor dem Hintergrund des Handelskonflikts mit den USA hat die Pekinger Führung ihre bisher restriktive Linie im Umgang mit dem ausländischen Finanzsektor jedoch gelockert.

Der chinesische Name der Allianz lautet Anlian, was in etwa "Sicheres Bündnis" bedeutet. Der Konzern hatte vor einem Jahr die grundsätzliche Einwilligung Pekings für eine hundertprozentige Tochter ohne chinesische Beteiligung bekommen. Die endgültige Genehmigung stand jedoch noch aus. Im September war Allianz-Chef Oliver Bäte im Gefolge von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gemeinsam mit anderen Spitzenmanagern nach China gereist./cho/DP/he

Zugehörige Werte

Allianz 204,45 EUR -4,75% -10,20
Hang Seng 26.836,54 Pkt. +0,48% +128,85
Dow Jones 26.247,96 Pkt. -2,63% -709,63

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.