Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Annahmequote für KKR-Gebot bei Axel Springer beträgt 42,5 Prozent

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der Finanzinvestor KKR hat sich insgesamt etwa 42,5 Prozent der Anteile an Axel Springer gesichert. Das teilte der Finanzinvestor am Montag mit. Das freiwillige Übernahmeangebot war am 21. August abgelaufen. Die Mindestannahmeschwelle von 20 Prozent war bereits Anfang August überschritten worden. Zusätzlich vereinbarten KKR und Axel Springer den Erwerb von Aktien außerhalb des Übernahmeangebots von rund 1,04 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte von Axel Springer.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt regulatorischer Vollzugsbedingungen. Der Abschluss des Geschäfts erwartet KKR spätestens im ersten Quartal des nächsten Jahres.

"Das Ergebnis des Angebots ist ein sehr starkes Fundament für die geplante strategische Partnerschaft mit KKR", erklärte Axel Springer-Chef Mathias Döpfner am Morgen in einer Mitteilung. "Wir konzentrieren uns in den kommenden Monaten auf die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie, die wir weiter beschleunigen werden", ergänzte er./knd/jha/

Zugehörige Werte

Axel Springer 62,95 EUR -0,15% -0,10
KKR & CO. INC. 25,985 USD -1,19% -0,31
KKR & CO. INC. 26,918 USD +0,14% +0,03
KKR & CO. INC. 27,25 USD +0,22% +0,06

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.