onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Auch Stahlkonzern Salzgitter zieht Prognose zurück

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Nach Thyssenkrupp hat auch der zweitgrößte deutsche Stahlkonzern Salzgitter wegen der Corona-Krise seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr zurückgenommen.

Eine verlässliche Einschätzung der Geschäftsentwicklung sei nicht möglich, teilten die Niedersachsen am Dienstag mit. Daher könne der noch am 16. März gegebene Ausblick nicht gehalten werden. Salzgitter hatte einen auf neun Milliarden Euro gesteigerten Umsatz in Aussicht gestellt und ein etwa ausgeglichenes Vorsteuerergebnis.

Zugehörige Werte

Salzgitter 12,845 EUR +1,42% +0,18
SALZGITTER AG 1,40 USD +33,33% +0,35
DAX 11.781,13 Pkt. +1,05% +123,44
ThyssenKrupp 6,256 EUR +4,37% +0,26
THYSSENKRUPP AG 6,81 USD +3,02% +0,20

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.