onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

BASF erwartet erste Wintershall-Platzierung 2021 - aber unter Vorbehalt

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Der BASF-Konzern könnte den Börsengang des von ihm kontrollierten Öl- und Gaskonzerns Wintershall Dea im kommenden Jahr in Angriff nehmen.

"Wir gehen nun von einer ersten Platzierung im Jahr 2021 aus", sagte Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel in einer Telefonkonferenz am Mittwoch. Dies stehe aber "unter dem Vorbehalt der Marktbedingungen". Die Vorbereitungen für den Börsengang seien "weit fortgeschritten".

BASF hatte den Börsengang eigentlich für 2020 geplant, diesen aber angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie zunächst abgeblasen. BASF hatte seine Tochter Wintershall im Mai 2019 mit dem Rivalen Dea zusammengeschlossen. Dadurch entstand Europas größter Gas- und Ölproduzent. BASF hält an dem Gemeinschaftsunternehmen 67 Prozent, die Investorengruppe LetterOne 33 Prozent.

Zugehörige Werte

BASF 50,13 EUR +0,29% +0,14
BASF SE 14,625 USD +0,65% +0,09
Ölpreis Brent 42,18 USD +0,57% +0,24
Ölpreis WTI (Spot) 39,79 USD -0,99% -0,40

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.