onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

BMW baut mit Tencent Rechenzentrum für autonomes Fahren in China

Reuters

Peking (Reuters) - Autonomes Fahren ist auf den überfüllten Straßen in Chinas Millionenstädten eine besondere Herausforderung.

Deshalb holt sich BMW dafür nun die Hilfe des chinesischen Online-Spiele-Spezialisten Tencent an Bord. Geplant sei ein gemeinsames Rechenzentrum, teilten die beiden Unternehmen am Freitag mit. Insidern zufolge soll es in der ostchinesischen Stadt Tianjin entstehen. "BMW kann damit Lösungen für das autonome Fahren entwickeln, die besser zu den spezifischen Fahrbedingungen in China passen", erklärte der China-Chef von BMW, Jochen Goller.

Tencent hat große Rechenkapazitäten in der Cloud und viel Erfahrung mit der Verarbeitung großer Datenmengen, die für das autonome Fahren notwendig sind, weil die Informationen über den Verkehr und die Straßen in Echtzeit verarbeitet und analysiert werden müssen. BMW will halbautomatisch fahrende Wagen in China bereits 2021 auf den Markt bringen. Ein erstes Rechenzentrum für autonomes Fahren hatte der Autobauer in diesem Jahr in München eröffnet.

Zugehörige Werte

TENCENT HOLDINGS LTD. 42,74 USD +1,25% +0,53
Tencent 38,675 EUR +1,44% +0,55
Hang Seng 26.487,17 Pkt. +1,07% +280,53
BMW 73,79 EUR +1,34% +0,98
BMW AG 27,21 USD +0,90% +0,24
BMW AG 57,35 EUR +2,31% +1,30

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.