Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Brexit-Verhandlungen gestartet - "Machen uns an die Arbeit"

Reuters

Brüssel (Reuters) - Der Poker um die Scheidungsvereinbarung zwischen der EU und Großbritannien hat begonnen.

"Es ist für uns unglaublich wichtig, das wir jetzt gut vorankommen", sagte Brexit-Minister David Davis am Montag in Brüssel bei seinem Treffen mit EU-Verhandlungsführer Michel Barnier zur ersten inhaltlichen Verhandlungsrunde. "Jetzt ist es Zeit, sich an die Arbeit zu machen und daraus erfolgreiche Verhandlungen werden zu lassen." Barnier äußerte sich ähnlich: "Wir müssen unsere jeweiligen Positionen untersuchen und vergleichen, um gute Fortschritte zu erzielen". Am Donnerstag wollen beide vor die Presse treten und über die Gespräche berichten. Mitte Juni hatten sich Barnier und Davis auf den Verhandlungsrahmen verständigt.

Eine Woche lang soll nun jeden Monat verhandelt werden. Zunächst soll über die Rechte von britischen und EU-Bürgern im jeweils anderen Hoheitsgebiet, die britischen Finanzverpflichtungen gegenüber der EU sowie über den Umgang mit der Grenze zwischen Nordirland und Irland gesprochen werden. Erst danach soll das von den Briten gewünschte Freihandelsabkommen Thema sein. Dieses ist von besonderer Bedeutung für Großbritannien, da das Land den EU-Binnenmarkt und die Zollunion verlassen will. Die Zeit drängt: In weniger als zwei Jahren, am 30. März 2019, will Großbritannien den Brexit vollziehen.

Zugehörige Werte

FTSE 7.361,62 Pkt. -0,25% -19,06
DOW JONES IRELAND (PRICE) (EUR) 505,58 Pkt. +0,27% +1,37

Weitere News

zur klassischen Ansicht