Navigation Zurück Suche Favoritenliste

China ist nicht gleich China - Alibaba und Baidu

HSBC
Werbung
 
China ist nicht gleich China und so müssen Anleger auch bei den chinesischen Unternehmen genau hinschauen. Zwei der größten Titel des Landes haben eine sehr unterschiedliche Entwicklung genommen, sowohl operativ als auch bei der Aktienkursentwicklung.

Der Handelsstreit mit den USA belastet die chinesische Wirtschaft weiter. Im zweiten Quartal sackte das BIP-Wachstum auf 6,2 Prozent ab, der schwächste Zuwachs seit fast 30 Jahren. Da halfen auch die höheren Staatsausgaben nicht, die in den ersten Monaten deutlich ausgebaut wurden. Und die Situation bleibt schwierig: Der Druck könnte sich im zweiten Halbjahr verschärfen, denn die US-Strafzölle auf chinesische Importe sind von 10 auf 25 Prozent erhöht, aber erst vor wenigen Wochen eingeführt worden.

Hoffnung gibt jedoch der auf dem letzten G20-Gipfel beschlossene Burgfrieden zwischen den USA und China. So werden die US-Zölle nicht auf alle Importe auf Waren aus China ausgeweitet, sondern betreffen in etwa nur ein Drittel der Importe, was die chinesische Wirtschaft zumindest nicht noch stärker belastet. Auch wenn sich die Entwicklung in den vergangenen Wochen entspannt hat, sind die Auswirkungen beachtlich: Die US-Importe aus China sind um 10 Prozent gesunken, die chinesischen Importe aus den USA sogar um rund 30 Prozent.


Das zweite Halbjahr wird herausfordernd

Ein Grund dafür, dass sich die Situation nicht verschärft hat, sind Vorzieheffekte. Die Sorge vor weiteren Zollanhebungen hat viele Unternehmen auf beiden Seiten veranlasst, derzeit noch zollfreie Waren schon jetzt zu bestellen. Doch dieser Effekt wird geringer werden, wenn die neuen Zölle ihre Wirkung entfalten. Die chinesische Zentralbank steuert bereits dagegen und hat seit etwa einem Jahr die Mindestreservesätze gesenkt. Weitere Maßnahmen sind denkbar, da am chinesischen Geldmarkt bereits eine Senkung des wöchentlichen Zinssatzes eingepreist wird. Die Unsicherheit bleibt aufgrund des noch nicht komplett beigelegten Handelsstreits dennoch hoch, eine neue Eskalation wird das Wachstum beeinträchtigen.

Dagegen kann der große chinesische Onlinehändler Alibaba trotz des Handelskonflikts ein kräftiges Wachstum vorlegen. So sind die Umsätze in den vergangenen 12 Monaten um mehr als 50 Prozent gestiegen, Haupttreiber ist das Cloud-Geschäft, das allein im abgelaufenen Quartal um rund 76 Prozent zulegen konnte. Es besteht noch weiteres Potenzial, da diese Sparte erst knapp zehn Prozent des Konzerngewinns ausmacht.

Um seine Marktstellung weiter auszubauen plant Alibaba ein Zweitlisting an der Börse in Hong Kong. Im Jahr 2014 hat Alibaba bei seinem Börsengang an der New Yorker Börse 25 Milliarden Dollar eingesammelt. Außerdem hat Alibaba einen Aktiensplit in Höhe von eins zu acht beschlossen, der innerhalb eines Jahres umgesetzt werden soll. Das bedeutet, dass aus einer Alibaba-Aktie künftig acht werden, deren Kurs dann aber auch nur 1/8 des bisherigen Alibaba-Kurswerts beträgt. Am Börsenwert der Aktie ändert sich somit nichts. Die Aktie, die aktuell bei rund 175 Dollar steht, konnte in diesem Jahr ein Plus von rund 26 Prozent verbuchen und gehört damit zu den Top-Performern in China.

 
Produkte auf Alibaba Group ADS


Baidu will bei KI expandieren

Deutlich schlechter hat die Aktie der chinesischen Suchmaschine Baidu abgeschnitten. Seit April steckt die Aktie in einem Abwärtstrend und hat auf Jahressicht 30 Prozent verloren. Baidu enttäuschte mit seinen jüngsten Ergebnissen und schrieb zuletzt sogar rote Zahlen. Chinesische Unternehmen hatten aufgrund der schwierigen Konjunktur ihre Werbegelder zusammengestrichen und Baidus Haupteinnahmequelle ist die Werbung auf ihrer Search-Plattform. Laut Unternehmensangaben bleibt es auch im zweiten Quartal schwierig: das Umsatzwachstum soll nahe null liegen.

Um unabhängig von den Werbeeinnahmen aus dem Suchmaschinengeschäft zu werden, will Baidu auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI) expandieren. So hat Baidu etwa die neueste Version seiner Software für autonomes Fahren mit zahlreichen Updates herausgegeben. Auch bei den Smart-Speakers (Alexa & Co.) holt Baidu gemessen am Marktanteil auf. In China wurde hierbei der erste Platz und Weltweit der dritte Platz, knapp hinter Google und Amazon erreicht.

 
Produkte auf Baidu Inc. ADR


Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC

 
Logo
 
 
Wichtige Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden.

Die Billigung des jeweils relevanten Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den jeweils relevanten Basisprospekt und die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Lizenzhinweise

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

Zugehörige Werte

Hang Seng 26.532,35 Pkt. -0,81% -219,22
Baidu 104,15 USD +0,50% +0,52
Alibaba 169,92 USD +0,01% +0,03
Dow Jones 26.833,95 Pkt. +0,17% +45,85
Dollarkurs 0,897 EUR -0,04% 0,00
SMI 10.023,52 Pkt. +0,06% +6,17

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.