Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Com.on – Der Börsenpodcast: Wie lange können EZB und Fed die Märkte befeuern? – Deutsche Bank, Infineon, Wirecard und Lufthansa im Einzeltest

onvista
Com.on – Der Börsenpodcast: Wie lange können EZB und Fed die Märkte befeuern? – Deutsche Bank, Infineon, Wirecard und Lufthansa im Einzeltest

Mario Draghi ist eigentlich am Dienstag nicht sehr konkret geworden, aber seine Aussagen haben gereicht, um den Dax gleich über 2 Prozent in die Höhe schießen zu lassen. Die Europäische Zentralbank ist im Notfall bereit einzuschreiten. Wenn nötig auch mit neuen Anleihenkäufen. Das hat Der EZB-Chef signalisiert und das hat den Anlegern auch gereicht.

Fed als nächstes an der Reihe

Nach Dragi ist vor Powell. Nur einen Tag nach den Äußerungen der EZB meldet sich die amerikanische Notenbank zu Wort. Es wird erwartet das die US-Währungshüter zumindest verbal eine Änderung der Zinspolitik verkünden. Aus dem bislang geduldigen Abwarten, was als Aussetzen von weiteren Zinserhöhungen gedeutet wurde, soll jetzt ein mündlicher Wechsel hin zu einer möglichen Zinssenkung vollzogen werden. Darüber sind sich zumindest die Experten einig. Richtung Herbst sollen den Worten dann Taten folgen. Wir sind gespannt, ob es so kommt.

Trump schmust mit Xi

Ob wirklich noch einer glaubt, dass die beiden Staatsoberhäupter „dicke Freunde“ sind oder es werden? Aber ein Tweet über ein tolles Telefonat und ein vereinbartes Treffen Ende des Monats auf dem G-20 Gipfel reicht erst einmal, um neue Hoffnung im Handelsstreit zwischen den USA und China zu wecken. Allerdings sollten die Erwartungen nicht zu hoch gelegt werden. Beide Seiten haben sich in den vergangenen Wochen ganz schön harte Sachen an den Kopf geworfen. Da wäre es wirklich ein Fortschritt, wenn die USA und China sich darauf einigen an den Verhandlungstisch zurückzukommen.

Ist das Feuer schon bald wieder erloschen?

Wir kennen das Szenario ja schon ein ganzes Stück. Der Euphorie an den Märkten kann auch schnell wieder Ernüchterung folgen. Das Experten-Duo Andreas Lipkow, Finanzstratege bei comdirect und Markus Weingran, Redaktionsleiter bei onvista, hat in der neuen Folge von com.on analysiert, wie lange die gute Stimmung an den Märkten anhalten kann und bei welchen Werten sich jetzt Chancen ergeben könnten.

Viel Spaß beim Anhören

Die Themen des heutigen Podcast:

EZB: Draghi bereit die Geldschleusen wieder zu öffnen?

Fed: Stellt Powell Zinssenkung in Aussicht?

Dax: Weg frei für höhere Kurse?

Der zweite Teil des Börsenpodcasts gehört wie gewohnt den Zuhörern. Unter comon@onvista.de können Sie ihre Fragen an Markus Weingran und Andreas Lipkow stellen. Diese Fragen haben die beiden Experten in der heutigen Folge für Sie beantwortet:

Infineon: Kapitalerhöhung setzt Aktie unter Druck – Gelegenheit?

Siltronic: 2. Gewinnwarnung in diesem Jahr – Aktie damit aus dem Spiel?

Facebook: Eigene Kryptowährung kommt – Was ist so besonders daran?

Wirecard: Hauptversammlung war ungemütlich – Setzt die Aktie ihren guten Lauf fort?

Adidas: Neues Rekordhoch – Zu spät zum Einsteigen?

Die „Most-Wanted-Aktien“ bei comdirect und onvista. Was denken die Experten über die gefragtesten Wertpapiere dieser Börsen-Woche?

onvista: Lufthansa / Varta / BVB

comdirect: DBK/ RWE/ Xetra Gold Zertifikate

Stellen Sie den Experten Ihre Fragen: Einfach eine Email an comon@onvista.de schicken.

Viel Spaß beim Anhören!

Foto: comdirect/onvista

Zugehörige Werte

Deutsche Bank 6,982 EUR +1,29% +0,08
Wirecard 149,30 EUR +1,46% +2,15
Infineon 16,828 EUR +0,88% +0,14
Lufthansa 15,29 EUR +1,56% +0,23
DAX 12.292,37 Pkt. +0,26% +32,30
Dow Jones 27.154,20 Pkt. -0,25% -68,77

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben das schwer zu verstehen sein kann.