Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Commerzbank kämpft immer noch mit den Nachwehen von IT-Panne

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Die Commerzbank kämpft auch zwei Tage nach einer IT-Panne mit den Nachwehen der Störung.

"Wir haben heute mit der Nachverarbeitung von Überweisungen und Terminüberweisungen begonnen", teilte das Institut am Mittwoch mit. Kunden sollten die Buchungen im Laufe des Tages auf ihrem Konto sehen. Wegen einer IT-Panne konnte die Commerzbank am Montag zwischen Mitternacht und etwa 08.30 Uhr morgens bei betroffenen Konten weder Lastschriften noch Überweisungen noch Daueraufträge verbucht werden.

Nachdem die Störung am Montag behoben worden war, kümmerte sich die Bank zunächst um die Nachbuchung der ausgehenden Dauerüberweisungen. Das dauerte bis Dienstagnachmittag. Bei den eingehenden Zahlungen - etwa Lohn, Gehalt oder Rente - setzt die Bank darauf, dass diese von den Absendern noch einmal veranlasst werden. Sie seien über die Panne informiert worden. Ein Commerzbank-Sprecher äußerte sich nicht dazu, wie viele Kunden der zweitgrößten deutschen Privatbank von der IT-Störung und ihren Folgen betroffen sind.

Zugehörige Werte

Commerzbank 5,303 EUR -1,00% -0,05

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.