onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Continental-Aufsichtsrat beschließt Aus für Hydraulik-Geschäft

dpa-AFX

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Autozulieferer Continental wird sich definitiv aus dem Geschäft mit Hydraulik-Technik für Verbrennungsmotoren zurückziehen. Entsprechende Pläne des Vorstands bestätigte der Aufsichtsrat des Dax -Konzerns am Mittwoch bei einer Sitzung in Hannover. Die Fertigung hydraulischer Komponenten für Benzin- und Dieselantriebe solle "in den kommenden Jahren" auslaufen, erklärte das Unternehmen. "Hintergrund ist der durch verschärfte Abgasgesetze beschleunigte, disruptive Umstieg der Autoindustrie auf Elektromobilität", hieß es. Die Hydraulik-Nachfrage sei eingebrochen.

Bisher stellt Continental zugehörige Teile wie Hochdruckpumpen oder Einspritzdüsen etwa im bayerischen Roding, im sächsischen Limbach-Oberfrohna sowie in den USA (Newport News) und in Italien (Pisa) her. Der Konzern setzt angesichts des Umbruchs der Autobranche künftig vor allem auf Elektronik, Sensorik und Technologien zum automatisierten Fahren. Auch die Reifensparte und das Geschäft mit Endkunden bleiben Schwerpunkte. Vor der Sitzung der Kontrolleure hatten Hunderte Conti-Mitarbeiter aus ganz Deutschland an der Konzernzentrale gegen die geplanten Stellenstreichungen protestiert./jap/DP/men

Zugehörige Werte

Continental 87,32 EUR +1,93% +1,66
CONTINENTAL AG 10,215 USD +1,03% +0,10
DAX 12.642,97 Pkt. +0,38% +48,58
Dow Jones 27.223,36 Pkt. -0,23% -64,82
FTSE MIB 18.929,89 Pkt. +0,18% +34,30
LIMBACH HOLDINGS INC 8,27 USD -1,66% -0,14

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.