Navigation Zurück Suche Favoritenliste

DAX® - Arbeitet an einer Stabilisierung

HSBC
Arbeitet an einer Stabilisierung
Der DAX® kam gestern mit einer High-Low-Spanne von gut 100 Punkten aus, was trotz des Schwächeanfalls Richtung Handelsende eine deutliche Beruhigung im Vergleich zu den Vortagen darstellt. Mit dem Tief vom vergangenen Freitag (12.003 Punkte) hatte das Aktienbarometer das rechnerische Kursziel von 11.900 Punkten – abgeleitet aus dem zuletzt vielfach diskutierten Doppeltopp – binnen kürzester Zeit nahezu ausgeschöpft. Beachten sollten Anleger derzeit auch den Abstand bei den Bollinger Bändern. So liegen die Begrenzungen des Volatilitätsindikators so weit auseinander wie seit Anfang 2016 nicht mehr. Gleichzeitig ist der RSI zuletzt in überverkauftes Terrain abgetaucht. Per Saldo wird also eine technische Aufwärtsreaktion wahrscheinlicher. Ein Anstieg über die Kombination aus dem bisherigen Wochenhoch (12.379 Punkte) und dem ehemaligen Rekordhoch vom April 2015 (12.391 Punkte) würde unserer Einschätzung zusätzlichen Nachdruck verleihen. Von mehr als einer Gegenbewegung können Anleger allerdings erst oberhalb der Kombination aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 12.750 Punkten) und dem Abwärtsgap vom 5. Februar bei 12.753/82 Punkten ausgehen.
 

 DAX® (Daily) 
 chart 
 
 
 
Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Zugehörige Werte

DAX 12.210,55 Pkt. -0,21% -26,62

Weitere News

zur klassischen Ansicht