Navigation Zurück Suche Favoritenliste

DAX: Barometer dreht gen Süden ab

BörseDaily

Das deutsche Aktienbarometer präsentiert sich am Dienstag etwas lustlos und tendiert in einer recht engen Handelsspanne leicht nach unten. Beherrscht werden Börsennachrichten überwiegend von den Plänen der beiden deutschen Energiekonzerne E.ON und RWE, die auch die DAX-Gewinnerliste zur Stunde anführen.

Aber auch sonst ist am heutigen Tag an den Börsen nicht viel los, die US-Indizes starteten mit einer leicht positiven Tendenz in den Handelstag. Auffällig stark präsentiert sich hingegen wieder einmal der Technologiesektor und markierte zugleich ein frisches Jahreshoch. Doch auch hier wird die Luft merklich dünner, Stops sollten zwingend nachgezogen werden.

Bedenklich zeigt sich das Chartbild beim deutschen Leitindex aber schon etwas, denn der Index hat seinen kurzfristigen Aufwärtstrend seitlich verlassen. Bis zu einem Kurssturz zurück auf 12.200 Punkte könnt es daher nicht weit sein und sollte zwingend im Hinterkopf behalten werden. Aber selbst dann bliebe der Ausbruch über den letzten Abwärtstrend noch intakt.

Doch auf der Oberseite scheint ebenfalls das Kaufinteresse zu fehlen, erst wenn die Marke von 12.500 Punkten nachhaltig überwunden wird, kann das Barometer in Richtung der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 um 12.616 Punkten zulegen. Höher als 12.676 Zähler wird es im heutigen Handel sicherlich nicht mehr rauf gehen.

Für den heutigen Nachmittag sind keine relevanten Wirtschaftsdaten mehr vorgesehen, es sei denn, US-Präsident Donald Trump entlässt außer Außenminister Rex Tillerson noch mehr Mitarbeiter im Weißen Haus. Erst um 21.30 Uhr werden noch die US-amerikanischen API-Öllagerbestände gemeldet. Diese Nachricht könnte sich dann recht schnell auf den US-Ölpreis auswirken.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 12.454 / 12.516 / 12.600 / 12.616 / 12.676
Unterstützungen: 12.350 / 12.245 / 12.200 / 12.177 / 12.000 / 11.868 / 11.800 / 11.722 / 11.600

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zugehörige Werte

DAX 10.865,77 Pkt. -0,53% -58,93
EON 9,231 EUR +0,11% +0,01
Ölpreis Brent 60,15 USD -0,98% -0,60
Ölpreis WTI (Spot) 52,21 USD +1,81% +0,93
RWE 19,515 EUR -0,38% -0,07
RWE AG 19,20 EUR +0,41% +0,08

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht