onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Dax legt deutlich zu: Konjunkturdaten machen Mut – Wirecard-Kurs schlägt Kapriolen, BioNTech gefragt, Euphorie bei Varta

onvista
Dax legt deutlich zu: Konjunkturdaten machen Mut – Wirecard-Kurs schlägt Kapriolen, BioNTech gefragt, Euphorie bei Varta

Europas Börsen haben am Montag deutlich zugelegt. Bei den Anlegern setzte sich im späten Handel die Ansicht durch, dass die jüngst wieder zunehmenden Coronavirus-Infektionszahlen etwa in einigen US-Regionen die Erholung der Weltwirtschaft wohl nicht bremsen dürften. Mut machten Investoren auch der erste Anstieg der Gewinne chinesischer Industrieunternehmen seit einem Jahr und die verbessterte Stimmung der europäischen Firmen. Darüber hinaus sieht BlackRock für den Erfolg von Aktien aus Europa größeres Potenzial als bisher. Die Anlagestrategen des weltgrößten Vermögensverwalters stuften Anteilsscheine aus der Region auf „übergewichten“ hoch. Europas Wirtschaft dürfte nach dem Auslaufen von Corona-Beschränkungen wieder in Gang kommen, was zu einer zyklischen Aufwärtsbewegung führen werde.

Der Dax schloss nach einem schwachen Auftakt 1,2 Prozent höher auf 12.232 Punkten. Der EuroStoxx50 legte 1,1 Prozent auf 3240 Punkte zu. An der Wall Street rückte der US-Standardwerteindex Dow Jones bis zum frühen Nachmittag in New York um 1,7 Prozent vor.

Am deutschen Aktienmarkt stach Wirecard mit einem Plus von zeitweise 216 Prozent heraus. Das ist der größte Kurssprung eines Dax-Wertes überhaupt. Die Papiere seien ein Spielball spekulativ orientierter Anleger, sagte ein Händler. Der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zufolge sind Finanzinvestoren und der Konkurrent Worldline an Teilen des wegen eines Bilanz-Skandals insolventen Zahlungsabwicklers interessiert. Wirecard-Titel schlossen 155 Prozent im Plus bei 3,26 Euro. Worldline-Papiere gewannen in Paris knapp ein Prozent.

Die Papiere der Lufthansa hatten zunächst deutlich verloren, schafften es am Ende aber mit 0,20 Prozent ins Plus. Großaktionär Heinz Hermann Thiele sagte der Airline nach der staatlichen Rettung einen „schmerzhaften Weg“ während einer „fünf bis sechs Jahre“ dauernden Sanierung voraus. Ein Börsianer sieht die Lufthansa-Anleger damit noch einmal an die harte Realität erinnert. Seit ihrer inzwischen einwöchigen Mitgliedschaft im MDax haben die Lufthansa-Aktien mehr als elf Prozent verloren. Die Freude über die Zustimmung zum Rettungspaket am vergangenen Donnerstag währte nur kurz.

Die Aktien von Varta machten mit dem Zieleinlauf noch einen kräftigen Satz nach oben und schlossen mit plus 7,14 Prozent auf Tageshoch. Der Grund der Freude: Varta erhält 300 Millionen Euro Fördermittel zum Aufbau einer Batteriezellenfertigung.

Im SDax waren Stahlwerte vorne. Salzgitter AG gewannen 9,28 Prozent auf 12,37 Euro. Dabei half ein positiver Analystenkommentar der Credit Suisse. Für die Anteile des Stahlhändlers Klöckner & Co ging es gleich hinter Salzgitter um 7,97 Prozent hoch.

Gefragt war auch BioNTech. Die in den USA notierten Aktien des deutschen Entwicklers eines Coronavirus-Impfstoffs stiegen um mehr als neun Prozent, nachdem Singapurs Staatsfonds und andere Investoren 250 Millionen Euro frisches Kapital in die Biotech-Firma gesteckt hatten.

Coty verbuchte an der Wall Street ein Kursplus von 8,8 Prozent. Der Kosmetik-Konzern der deutschen Milliardärsfamilie Reimann, zu dem unter anderem die Marke „Wella“ gehört, übernimmt für 200 Millionen Dollar 20 Prozent der Kosmetik-Firma „KKW“ des Reality-TV-Stars Kim Kardashian West.

onvista/dpa-AFX/reuters

Titelfoto: Imagentle / Shutterstock.com

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

Zugehörige Werte

BIONTECH 63,27 USD -1,35% -0,87
VARTA AG 104,80 EUR +2,34% +2,40
Wirecard 3,226 EUR +4,08% +0,12
DAX 12.528,18 Pkt. -0,63% -80,28
Dow Jones 25.827,36 Pkt. +0,35% +92,39
DAX (PR) (CHF) 686,70 Pkt. -0,79% -5,51

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.