onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Dax schwingt sich wieder über 13.400 Punkte – Adidas und Puma weiter im Bann des Virus – Qiagen und Bechtle überzeugen

onvista
Dax schwingt sich wieder über 13.400 Punkte – Adidas und Puma weiter im Bann des Virus – Qiagen und Bechtle überzeugen

Mit neuer Hoffnung in Sachen Coronavirus haben Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch weiter zugegriffen. Vom Sturz unter die 13000 Punkte vor dem Wochenende hatte sich der Dax an den beiden Vortagen schon erholt, jetzt legte er nach und übersprang die Marke von 13 400 Punkten. Mit einem finalen Plus von 1,48 Prozent und einem Schlusswert von 13478,33 Punkten erreichte der Index ein Hoch seit fast zwei Wochen.

In der zweiten Börsenreihe zeigte sich auch der MDax mit einem Anstieg um 1,19 Prozent auf 28780,27 Punkte ebenfalls sehr robust. Das Coronavirus bleibt zwar nach wie vor im Fokus der Anleger – in China ist die Zahl der nachgewiesenen Infektionen und der Toten wieder schneller gestiegen als in den Tagen zuvor.

Laut Analyst Pierre Veyret vom Broker ActivTrades wurden Anleger aber davon ermutigt, dass chinesische Universitäten Medienberichten zufolge auf ein Heilmittel gestoßen sein könnten. Den Investoren habe dies gereicht, um nach der jüngsten Kursflaute wieder mit mehr Risiko in den Markt zu gehen – dass die Weltgesundheitsorganisation den Spekulationen auf ein Heilmittel entgegentrat, änderte dabei nichts.

Gleichzeitig versucht die chinesische Zentralbank, die negativen Virus-Auswirkungen auf die Wirtschaft mit einer hohen Geldspritze und gesenkten Zinsen einzudämmen, wodurch sich in den vergangenen Tagen ebenfalls Zuversicht verbreitet hatte. „Wie lange diese anhält ist noch unklar“, schrieb IG-Analyst David Lusow in einem Marktkommentar. Allerdings werde immer deutlicher, dass die chinesische Regierung bereit sei, sehr viel zu unternehmen.

Der europäische EuroStoxx stieg um 1,22 Prozent auf 3777,84 Punkte. Der französische Leitindex Cac 40 legte um 0,85 Prozent zu. Der britische FTSE 100 gewann 0,57 Prozent dazu. An der Wall Street stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa mit 1,25 Prozent im Plus.

Für Adidas und Puma wurde die Situation in China nochmals zur Belastung, die Aktien gaben im Dax und MDax leicht um 0,33 und 0,68 Prozent nach. Am Vorabend hatte Nike bereits vor wesentlichen Einbußen auf dem chinesischen Markt aufgrund des Virus gewarnt, nun folgte Adidas mit ähnlichen Aussagen. Die Herzogenauracher bestätigten die Schließung einer beträchtlichen Anzahl chinesischer Läden.

Zahlenvorlagen kamen unter den Anlegern meist gut an. Bei Siemens lastete eine anhaltende Schwäche im Auto- und Maschinenbausektor im ersten Geschäftsquartal zwar auf dem operativen Ergebnis – mit einer laut Analyst Wasi Rizvi von RBC schwachen Profitabilität. Die Aktien drehten dann aber mit dem positiver werdenden Marktumfeld ins Plus und notierten zum Handelsende 0,65 Prozent höher. Gut aufgefasst wurden etwa die überraschend hohen Auftragseingänge.

Infineon setzten sich nach ihrem Quartalsbericht an die Dax-Spitze und wurden so zu einer großen Stütze für den Leitindex. Wie der Kurssprung um fast 11 Prozent zeigte, griffen Anleger bei den Anteilen des Chipkonzerns munter zu. Analyst Alexander Duval von Goldman Sachs lobte das operative Ergebnis und auch die bestätigen Jahresziele fanden bei Experten Zuspruch.

Neben Adidas tauchten unter den Verlierern im Dax vor allem Papiere mit eher defensivem Charakter auf, die in guten Börsenzeiten in der Gunst der Anleger häufig nach unten rücken. In diesen Kreis fiel etwa der Immobilienkonzern Vonovia mit einem Verlust von 0,23 Prozent.

Schwach zeigten sich im Dax auch die Papiere des Indexneulings MTU, für die es nach einer Abstufung auf „Neutral“ durch die US-Bank JPMorgan um 2,82 Prozent bergab ging. Auf einige Zulieferer der zivilen europäischen Luftfahrtindustrie kämen 2020 zahlreiche kurzfristige Herausforderungen zu, schrieb Analyst David Perry.

Auch in der zweiten Börsenreihe sorgten Zahlenvorlagen für viel Gesprächsstoff – mit meist sehr positivem Ergebnis. Compugroup schossen im MDax an der Spitze um gut 12 Prozent nach oben auf ein Hoch seit August. Der auf Arztpraxen spezialisierte Softwarehersteller überraschte mit der Umsatzentwicklung im vierten Quartal und will sich mit einem größeren Zukauf weiter verstärken.

Nicht weit dahinter folgten im MDax das Gendiagnostik- und Biotechnologieunternehmen Qiagen und der IT-Dienstleister Bechtle mit Anstiegen von bis zu 4,93 Prozent. Analysten lobten bei Qiagen ein besser als erwartetes Abschneiden im vergangenen Geschäftsjahr. Bechtle stiegen auf ein Rekordhoch, nachdem sie vom Bankhaus Metzler zum Kauf empfohlen wurden.

Der Euro ist zuletzt auf 1,1003 US-Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1023 (Dienstag: 1,1048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9072 (0,9051) Euro.

Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind gefallen. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von minus 0,41 Prozent am Vortag auf minus 0,38 Prozent. Der Rentenindex Rex verlor 0,17 Prozent auf 144,60 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,32 Prozent auf 173,83 Zähler nach.

(onvista/dpa-AFX)

Titelfoto: Imagentle / Shutterstock.com

– Anzeige –

5G: der neue Technologie-Standard läutet eine neue Ära ein. Diese Aktie könnte jetzt von der gigantischen Mobilfunk-Revolution profitieren!

Die 5 G Infrastruktur ist noch lange nicht unter voller Last. Und jetzt, kurz BEVOR der richtige Hype um 5G losgeht, können Anleger noch in ein Unternehmen investieren, das eine wesentliche Schlüsselposition bei dieser Basis-Technologie besitzt.  Denke nur an all die neuen Anwendungen und Produkte, die 5G ermöglichen oder verbessern wird: Autonomes Fahren, Industrie 4.0, Smart Cities, Virtuelle Realität, Erweiterte Realität (Augmented Reality), Big Data, Digitale Gesundheit, und Internet der Dinge. Der visionäre „Vater der Sensoren“ Janusz Bryzek nennt es sogar „das größte Wachstum in der Geschichte der Menschheit“. Dieses wachstumsstarke Tech-Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren. Es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunkwellen um die Welt reisen. Facebook, Airbnb, Uber und Lyft gehören bereits zu seinen Kunden. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ jetzt an!

Zugehörige Werte

Adidas 200,10 EUR +6,12% +11,55
Bechtle 119,70 EUR +5,46% +6,20
QIAGEN N.V. 40,00 USD -0,67% -0,27
Puma 50,60 EUR +6,10% +2,91
Hang Seng 23.739,27 Pkt. +2,42% +562,28
ADIDAS AG 109,10 USD +7,11% +7,24

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.