Navigation Zurück Suche Favoritenliste

DAX: Trump bringt Wende nicht nur für Autowerte, thyssenkrupp erneut schwächer

DEUTSCHE BANK
Zur Wochenmitte sah es lange so aus, als wenn die Vortagesgewinne wieder egalisiert würden. Doch am Nachmittag sorgte Donald Trump für eine Erholung des deutschen Leitindex.

Das war heute los. Die Belastungsfaktoren der letzten Tage, US-Handelsstreit und Iran-Konflikt, drückten den DAX am heutigen Mittwoch deutlich nach unten. Zwischenzeitlich ging es mehr als ein Prozent abwärts. Am Nachmittag sorgten jedoch Medienberichte, wonach US-Präsident Donald Trump die US-Zölle auf europäische Automobilimporte um bis zu 180 Tage verschieben könnte, für gute Laune. Der DAX drehte ins Plus und überwand wieder die 12.000-Punkte-Marke.

Das waren die Tops & Flops. Größte Gewinner im DAX waren am Nachmittag die Autowerte. Die Nachrichten aus den USA sorgten bei der Aktie von Daimler für Zugewinne von zeitweise fast 4 Prozent. Für BMW ging es kurzzeitig sogar um fast 5 Prozent nach oben und auch bei VW waren Kursgewinne von 2 Prozent zu beobachten.

Mit RWE war der Vortagesspitzenreiter erneut im DAX ganz vorne zu finden. Kursgewinne von zwischenzeitlich knapp 4 Prozent resultierten aus überraschend guten Quartalsergebnissen. Zudem bestätigte der Konzern seinen Ausblick, wonach 2019 ein bereinigtes EBITDA zwischen 1,2 und 1,5 Mrd. Euro sowie ein bereinigter Nettogewinn von 300 bis 600 Mio. Euro erreicht werden sollen.

Größter Verlierer im DAX war abermals die Aktie von thyssenkrupp. Die gute Laune nach der abgesagten Konzernaufspaltung scheint gänzlich verflogen zu sein. In der Spitze verlor die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns fast 10 Prozent und nähert sich damit dem Kursniveau der letzten Woche an. Am Dienstag hatte der Essener Konzern zudem Verluste für das zweite Quartal ausgewiesen. Ebenfalls schwächer notierte die Aktie von E.ON. Nach der gestrigen Hauptversammlung notierte das Papier heute Ex-Dividende. Zwischenzeitlich ging es hier um über 6 Prozent nach unten.

Das steht morgen an. Am Donnerstag wird es konjunkturseitig erst am Nachmittag interessant. Dann stehen in den USA neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe der Philly-Fed-Index (Mai) sowie die April-Daten für Baubeginne und Baugenehmigungen zur Veröffentlichung an. Unternehmensseitig stehen am Donnerstag die Quartalszahlen von RTL und die Bilanzpressekonferenz von Südzucker auf der Agenda. Daneben dürften vor allem zahlreiche Hauptversammlungen im Fokus stehen. Von den DAX-Unternehmen sind das die Aktionärstreffen bei BMW, Fresenius Medical Care und Vonovia.

DAX Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC1NM9 / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B76.

Weitere DAX-Produkte gibt es hier.


Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

111315355513f0848ca1ee177056678

Zugehörige Werte

ThyssenKrupp 12,185 EUR -2,55% -0,32
DAX 12.055,71 Pkt. -1,49% -183,23
THYSSENKRUPP AG 13,673 USD -1,34% -0,18
DAX (PR) (CHF) 721,70 Pkt. -1,77% -13,04
DAX (NET RETURN) (EUR) 1.093,51 Pkt. -1,50% -16,72
Dow Jones 25.704,33 Pkt. -0,23% -59,67

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht