Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Deutschland: Creditreform erwartet erstmals wieder Anstieg der Firmenpleiten

dpa-AFX

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland wird nach Einschätzung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform in diesem Jahr erstmals seit einem Jahrzehnt wieder steigen. Insgesamt erwarten die Experten rund 20 000 Firmenpleiten, ein Plus von rund drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zuletzt hatte die Zahl der Insolvenzen in Deutschland 2009 zugenommen.

Ausschlaggebend für die erwartete Trendwende sei die Entwicklung in der exportorientierten deutschen Industrie, die inzwischen spürbar unter den Folgen des Handelskrieges zwischen den USA und China und anderen Wirtschaftsturbulenzen wie dem Brexit leide. Der deutsche Binnenmarkt und die darauf konzentrierten Branchen wie der Bau und der Handel florierten dagegen weiterhin.

Im ersten Halbjahr 2019 sank die Zahl der Unternehmensinsolvenzen laut Crediteform noch einmal leicht um 0,4 Prozent auf rund 9900./rea/DP/jha

Zugehörige Werte

DAX 12.260,07 Pkt. +0,26% +32,22
REA GROUP LTD 15,30 USD +1,66% +0,25
REA HOLDINGS 109,00 GBp -3,11% -3,50
REA GROUP LTD 45,00 USD +10,42% +4,25
Dow Jones 27.154,20 Pkt. -0,25% -68,77
Hang Seng 28.787,64 Pkt. +1,22% +348,65

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben das schwer zu verstehen sein kann.