Navigation Zurück Suche Favoritenliste

EZB besetzt mehrere Top-Positionen in der Bankenaufsicht

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat drei Spitzenpositionen in der Bankenaufsicht neu besetzt.

Die ehemalige Goldman-Sachs Bankerin Elizabeth McCaul, die Vize-Gouverneurin der schwedischen Notenbank, Kerstin af Jochnick, und der Manager bei der französischen Finanzaufsicht, Edouard Fernandez-Bollo, werden als EZB-Vertreter in das Führungsgremium der Bankenkontrolleure einziehen, wie die Notenbank am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Ihre Amtszeit betrage jeweils fünf Jahre. Die EZB hatte die Bewerbungsfrist für die Stellen Insidern zufolge verlängert, um mehr Frauen zu gewinnen.

Die EZB stellt insgesamt sechs Vertreter im Führungsgremium des Single Supervisory Mechanism (SSM), so lautet der Name der Aufsicht. Dazu kommen die Vertreter der nationalen Aufsichtsbehörden. Die Euro-Notenbank ist seit Herbst 2014 für die Überwachung der großen Geldhäuser in der Euro-Zone zuständig. Dazu zählen in Deutschland unter anderem die Deutsche Bank und die Commerzbank. Aktuell werden von ihre 114 Geldhäuser direkt überwacht.

Zugehörige Werte

Goldman Sachs 206,52 USD +0,02% +0,06
SSM HOLDING AB 18,76 SEK +1,95% +0,36
Deutsche Bank 7,092 EUR -0,63% -0,04
DAX 12.633,60 Pkt. -0,16% -21,35
Commerzbank 5,303 EUR -1,00% -0,05
CAC 40 5.636,25 Pkt. -0,64% -36,82

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.