onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Handelsstreit: Strafzölle werden wohl verschoben – Dax geht wieder über 13.000 Punkte

onvista

Wird es jetzt doch ein besinnlicher 3. Advent? Bislang bestand ja die Gefahr, dass Donald Trump die dritte Kerze an den an den weltweiten Märkten mit neuen Strafzöllen ganz schnell wieder auspustet. Diese Gefahr könnte jetzt allerdings vorbei sein.

Handelsstreit: Strafzölle werden wohl verschoben – Dax geht wieder über 13.000 Punkte

Die für den 15. Dezember angedrohten neuen Strafzölle der USA auf Importe aus China werden laut übereinstimmenden Presseberichten womöglich verschoben. Mit der angedachten Verschiebung sollen weitere Verhandlungen ermöglicht werden, berichtet die Wirtschaftszeitung „Wall Street Journal“ am Dienstag. Das Blatt berief sich auf Informationen sowohl von Vertretern der chinesischen als auch der amerikanischen Verhandlungsdelegation. Demnach soll es keine harte Zeitgrenze für die Verhandlungen geben.

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

Ganz ähnlich berichtete auch die Nachrichtenagentur Bloomberg. Hier hieß es, dass chinesische Vertreter mit einer Verschiebung der angedrohten neuen Strafzölle rechneten. Beide Seiten seien weiter um eine Deeskalation in dem seit Monaten andauernden Handelskonflikts bemüht. Beide Medien beriefen sich auf namentlich nicht genannte Quellen, die mit den Verhandlungen vertraut seien.

Bereits am Freitag hatte der Wirtschaftsberater des US-Präsidenten, Larry Kudlow, bei Fernsehauftritten gesagt, dass es keine willkürlichen Fristen bei den laufenden Handelsgesprächen gebe. US-Präsident Donald Trump hat auch wenige Tage vor der angekündigten Zollerhöhung keine Entscheidung über die Rücknahme der Maßnahme getroffen. In der Vergangenheit hatte sich Trump mehrfach über Ratschlägen seiner Berater zur Zollpolitik hinweggesetzt.

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Tomasz Makowski / Shutterstock.com

- Anzeige -

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub - Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Zugehörige Werte

DAX (PR) (CHF) 769,07 Pkt. +1,37% +10,46
DAX (NET RETURN) (EUR) 1.230,38 Pkt. +1,40% +17,06
DAX 13.576,68 Pkt. +1,40% +188,26
Hang Seng 27.949,64 Pkt. +0,35% +98,25
Dow Jones 28.989,73 Pkt. -0,58% -170,36
Netflix 353,16 USD +1,01% +3,56

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.