Navigation Zurück Suche Favoritenliste

London Stock Exchange nimmt Blockchain-ETF in den Handel auf

onvista

Der stille Vormarsch der Blockchain hinein in die traditionelle Finanzwelt geht weiter: Am Montag ist an der Londoner Stock Exchange der an der Blockchain-Technologie orientierte „Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF“ in den Handel gegangen, wie die Financial Times berichtet.

London Stock Exchange nimmt Blockchain-ETF in den Handel auf

Auswahl in Zusammenarbeit mit spezialisierter Investmentfirma

Der ETF umfasst 48 Unternehmen, die in direkter oder indirekter Form in dem neuen Technologie-Sektor agieren und wird von der Investmentgesellschaft „Invesco“ betrieben, die ein Kapital in Höhe von 980 Milliarden US-Dollar verwaltet. Der ETF ist in 500.000 Anteile gestückelt und wird mit einem Netto-Inventarwert von 20 Millionen US-Dollar angegeben.

Die Auswahl der Unternehmen für den ETF wurde mithilfe der Investmentfirma Elwood Asset Management getätigt, die ein spezielles Bewertungssystem angewendet hat und spezialisiert auf Kryptoinvestments ist.

Bin Ren, CEO von Elwood Asset Management, sieht das Potential der Technologie in weit mehr Feldern, als nur der Finanzbranche: „Wir fangen gerade erst an zu beobachten, dass die Technologie von Finanzdienstleistungsunternehmen verwendet wird. Wir erwarten aber eine Adaption der Blockchain in sehr viel mehr Wirtschaftsbereichen“, sagte er gegenüber der Financhial Times.

Abbildungsgrad des ETF in Bezug auf die Blockchain ist diskutabel

Zu den Unternehmen im Portfolio des ETFs gehören unter anderem bekannte Firmen wie Amazon, Apple, General Motors, Intel, Microsoft oder NASDAQ Inc. Das wirft allerdings auch direkt die Frage nach dem wirklichen Bezug zur Bockchain auf: Bei Unternehmen dieser Größenordnung ist es auf absehbare Zeit schwer bis unmöglich, die Auswirkungen einer erfolgreichen Adaption der Blockchain-Technologie in den Umsätzen und operativen Gewinnen zu erkennen. Die jeweiligen Hauptgeschäftsfelder werden höchstwahrscheinlich noch auf lange Sicht einen zu großen Teil des Umsatzes ausmachen.

Bei Unternehmen wie beispielsweise NASDAQ, dass Berichten zufolge eine eigene Kryptohandelsbörse aufbauen will, mag der Faktor Blockchain in Zukunft eine signifikante Rolle spielen, bei Konzernen wie General Motors, die die Technologie eher im internen Datenverarbeitungsbereich und nicht auf Produktebene einsetzen dürften, eher weniger.

Einige direkt mit der Blockchain verlinkte Unternehmen sind aber durchaus in dem Portfolio abgebildet: Firmen wie Hive Blockchain Technologies, Overstock.com Inc oder Nvidia sind sehr stark im neuen Wirtschaftszweig involviert. Nvidia beispielsweise durch seine Grafikkarten, die massiv für das Mining von Kryptowährungen eingesetzt werden.

onvista-Redaktion

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: Production Perig/ Shutterstock.com

Zugehörige Werte

LONDON STOCK EXCHANGE GROUP PLC 7.250,00 GBp +0,05% +4,00
HIVE BLOCKCHAIN TECHNOLOGIES LTD 0,205 USD -2,38% 0,00
INVESCO PREFERRED SHARES UCITS ETF - A USD DIS 19,975 USD +0,21% +0,04
INVESCO LTD 16,87 USD -1,05% -0,18
Nvidia 172,69 USD -2,40% -4,25
General Motors 37,37 USD -1,08% -0,41

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.