onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Lufthansa setzt China-Flüge noch länger aus

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Die Lufthansa lässt angesichts des sich ausbreitenden Corona-Virus China-Flüge noch länger ausfallen.

Die Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines streichen Verbindungen von und nach Peking bis 29. Februar, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Die Ziele Nanjing, Shenyang und Qingdao sollen bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März nicht angeflogen werden. Insgesamt fallen damit pro Woche 54 Flüge aus Deutschland, der Schweiz und Österreich nach China weg. Die Sicherheit der Passagiere und Mitarbeiter habe für die Lufthansa Group oberste Priorität, erklärte die Airline. Die 19 wöchentlichen Flüge von und nach Hongkong heben weiter planmäßig ab.

Weltweit haben bereits Dutzende Airlines den Flugverkehr nach China eingestellt. Etliche nannten kein Datum. Die amerikanischen Fluggesellschaften stornierten bis Ende März, und im Fall von Delta Airlines bis Ende April.

Zugehörige Werte

Lufthansa 8,652 EUR +8,83% +0,70
Hang Seng 23.739,27 Pkt. +2,42% +562,28
DAX 10.075,17 Pkt. +5,76% +549,40
SMI 9.462,34 Pkt. +2,37% +219,90
ATX 2.045,78 Pkt. +4,41% +86,52

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.