Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Macron droht Syrien bei tödlichem Giftgas-Einsatz mit Angriff

Reuters

Paris (Reuters) - Frankreich hat Syrien für den Fall eines Giftgas-Einsatzes mit einem Angriff gedroht.

Außenminister Jean-Yves Le Drian sagte am Mittwoch vor Abgeordneten, eine entsprechende Ankündigung von Präsident Emmanuel Macron gelte für den Fall, dass es Tote gebe "und die Verantwortung des Regimes bewiesen wurde". Vor Journalisten hatte Macron am Vortag erklärt: "Frankreich wird angreifen." Bislang gebe es zwar keine Beweise, dass Giftgas gegen Zivilisten verwendet worden sei, sagte der Präsident. Er halte aber daran fest, dass mit chemischen Waffen eine rote Linie überschritten werde. Diese Formulierung hatte Macron bereits im Mai gewählt.[nL8N1Q40MF]

Am Freitag hatte sich Macron sich in einem Telefongespräch mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin besorgt geäußert, dass es Hinweise auf den Einsatz von Chlorgasbomben gegen Zivilisten in Syrien gebe. Die syrische Regierung hat wiederholt zurückgewiesen, Giftgas eingesetzt zu haben, und stattdessen die Rebellen dafür verantwortlich gemacht. Auch Syriens Verbündeter Russland schreibt die Angriffe den Aufständischen zu. Dagegen haben Wissenschaftler Insidern zufolge eine Verbindung zwischen den syrischen Giftgasbeständen und dem bislang größten Sarin-Angriff in dem Land im Jahr 2013 hergestellt.[nL8N1PP1XA] Dabei waren Hunderte Menschen ums Leben gekommen.

Zugehörige Werte

RTX RUSSIAN TRADED (RUB) 4.209,72 Pkt. -0,32% -13,52
CAC 40 5.344,93 Pkt. -0,07% -4,08

Weitere News

zur klassischen Ansicht