onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

MBB - Hat das lange Warten nun ein Ende?

GodmodeTrader
MBB SE - WKN: A0ETBQ - ISIN: DE000A0ETBQ4 - Kurs: 64,200 € (XETRA)

Über die fundamentale Situation der Beteiligungsgesellschaft MBB hat mein Kollege Sascha Gebhard im Mai dieses Jahres ausführlich berichtet. Seinen Artikel können Sie hier noch einmal nachlesen.

Heute veröffentlichte MBB den Halbjahresbericht. Und angesichts der Coronakrise konnte sich die Entwicklung durchaus sehen lassen. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahr um 30,8 % auf 328,9 Mio. EUR zu. Das bereinigte EBITDA lag bei 28,7 Mio. EUR und die Marge bei 8,8 %. Die Nettoliquidität belief sich Ende Juni auf 215,3 Mio. EUR, von denen 180,8 Mio. EUR auf die Holding MBB SE entfielen.

Das Management bestätigte die Gesamtjahresprognose, wonach der Umsatz die Marke von 660 Mio. EUR überschreiten und die EBITDA-Marge 8 bis 10 % betragen dürfte. Wohlgemerkt handelt es sich dabei um eine vor der Coronakrise abgegebene Prognose. Analysten erwarten derzeit weniger, womit der ein oder andere Experte neu kalkulieren dürfte.

Jahr20192020e*2021e*
Umsatz in Mio. EUR592,10626,00680,50
Ergebnis je Aktie in EUR4,431,601,96
KGV144033
Dividende je Aktie in EUR0,700,700,86
Dividendenrendite1,09 %1,09 %1,34 %
*e = erwartet

Die MBB-Aktie ist aus charttechnischer Sicht wiederum ein Paradebeispiel dafür, dass relative Stärke zum Gesamtmarkt kein Merkmal bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag sein muss. Bis zum Jahr 2017 stach der Wert auf dem deutschen Kurszettel mit einer Vervielfachung von Kursen um 3,50 EUR bis in der Spitze fast 125 EUR innerhalb von nicht einmal zehn Jahren positiv hervor. Seit 2017 wiederum ist die Aktie in die Kategorie Underperformer einzuordnen. Der Monatschart zeigt aber klar, dass diese Phase der letzten Jahre nur eine wohlverdiente Verschnaufpause für die zuvor galoppierende Bullenherde darstellt. Alles ist eben relativ.

Der Wochenchart zeigt den immer noch intakten Abwärtstrendkanal an. Sämtliche Versuche der Käufer, die Aktie in einen neuen Aufwärtstrend zu manövrieren, wurden in den vergangenen Wochen abgeblockt. Voraussetzungen für eine Aufwärtsbewegung wären zum einen der Bruch der maßgeblichen Abwärtstrendlinie und zum anderen ein Überschreiten des Zwischenhochs bei 70,00 EUR. Aktuell nimmt der Titel wieder Anlauf. Gelingt ein solcher Berfreiungsschlag, liegen die ersten Etappenziele auf dem Weg gen Norden bei 76,70 und darüber 91,00 EUR.

Fällt die MBB-Aktie dagegen unter die Marke von 56,40 EUR droht eine weitere zeitliche wie preisliche Ausdehnung der Korrektur. Trader müssen also noch nichts überstürzen, könnten aber einen ersten Fuß in die Tür stellen und die Position ausbauen, wenn der charttechnische Durchbruch gelingt.

MBB-SE-Aktie (Wochenchart)

GodmodeTrader 2020 - Autor: Bastian Galuschka, Stv. Chefredakteur)

Zugehörige Werte

MBB SE 70,80 EUR -1,93% -1,40
STV GROUP PLC 260,00 GBp 0,00% 0,00

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.