Navigation Zurück Suche Favoritenliste

onvista-Börsenfuchs: Das ist Börse für Mutige

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Das ist Börse für Mutige

Hallo Leute! In irgend einem Frühstücksfernsehen läuft gerade ein Interview, wo der Promi-Gast aus Frankfurt strahlend davon berichtet, dass trotz seiner extrem frühen Abfahrt gegen 5:00 Uhr selbst beim Bahnpersonal die Stimmung „sensationell gut“ gewesen sei. Es folgen weitere laienhafte Versuche, die Auswirkungen des frühlingshaft schönen Wetters zu analysieren. Die Börse wird dabei vernachlässigt (wie sollte es auch anders sein). Mich als alten Fuchs haben blauer Himmel und strahlende Sonne jedenfalls aufgemuntert - ist ja auch dringend nötig angesichts Syrien und Trump. 

Da gefällt mir besonders, was der Chefstratege der Deutschen Bank in seinen „Perspektiven am Morgen“ schreibt: Ende April dürfte die US-Volkswirtschaft den 106. Monat in Folge gewachsen sein: der zweitlängste Aufschwung seit Beginn der Aufzeichnungen. Zumindest mittelfristig erwarte ich, dass er anhält. Denn obwohl die Einkaufsmanagerindizes zuletzt etwas schwächer ausgefallen sind, bleiben sie auf hohem Niveau. Zudem ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie zuletzt vor 18 Jahren, und die Löhne steigen. Zwar zieht die Inflation derzeit wegen der gestiegenen Energiepreise und des schwachen US-Dollar an, eine plötzliche Beschleunigung erwarte ich aber nicht. Vom schwachen Greenback profitieren außerdem die Exporte der US-Firmen. Donald Trumps Steuerreform dürfte zusätzliche Impulse geben. 

Das klingt doch voll sonnig, ähnlich aufmunternd wie der morgendliche Chart-Kommentar: Man weiß nie, was geopolitisch als nächstes passiert. Nervöse kurzfristige Zuckungen am Kapitalmarkt wird es daher immer wieder geben. Der deutsche Leitindex bleibt allerdings (erstaunlich) stabil, wenn man alles in Relation setzt. Makroökonomische Daten werden heute vor allem aus den USA erwartet. Hier deuten sowohl die Einzelhandelsumsätze als auch der Hausmarktindex steigende Tendenz an. Von Unternehmensseite werden die Zahlen der Bank of America (BoA) mit Spannung erwartet. Nach den hervorragenden Zahlen der Citigroup hofft man auch hier auf satte Gewinne. Charttechnisch dürfte selbst das aktuelle „Gravestone-Doji“ (Empfehlung: Diesen Begriff googeln) nichts am positiven Grundton ändern. Fazit: Primärer Aufwärtstrend (seit 2009) weiterhin intakt. Weiter Drang nach oben trotz vorübergehender Konsolidierung. 

Als schon vor Monaten vorsichtig gewordener Bulle schiebe ich heute die Vorsicht mal beiseite und empfehle den Mutigen unter Euch, meine Freunde, Schwächeneigungen zu Rückkäufen zu nutzen. Ob mit oder ohne Sonne - unser Aktienmarkt ist trotz aller Schwankungen gut drauf und guckt weiter nach oben. Der Dax ist ja auch nur gut 1.000 Punkte vom historischen Januargipfel entfernt, also weniger als 10 Prozent. Bei gutem Wetter fällt der Anstieg leichter. Zittrige Typen sollten sich aber noch nicht in den Berg wagen. 

Zugehörige Werte

Bank Of America 30,07 USD -0,23% -0,07
DAX 12.500,47 Pkt. +0,62% +78,17
Dow Jones 24.322,34 Pkt. +0,99% +238,51
Citigroup 69,18 USD -0,25% -0,18
CITIGROUP INC. 102,80% -0,48% -0,50
Eurokurs (Euro / Dollar) 1,211 USD +0,02% 0,00

Weitere News

zur klassischen Ansicht