onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

onvista-Wochenvorschau: Geht die Rallye nächste Woche weiter? Viele Argumente dafür gibt es eigentlich nicht

onvista
onvista-Wochenvorschau: Geht die Rallye nächste Woche weiter? Viele Argumente dafür gibt es eigentlich nicht

Zurückhaltung dürfte auch in der neuen Woche oberste Prämisse der Anleger am deutschen Aktienmarkt sein. Die Anfang Oktober gestartete Kursrally geriet zuletzt ins Stocken – ein nachhaltiger Sprung über die Marke von 13300 Punkte blieb im Dax  bislang aus. Selbst die erhofften positiven Signale aus den Verhandlungen des US-chinesischen Handelskonflikts reichten nur noch für schnell wieder verpuffte Kursgewinne.

So sprach der Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, zuletzt von sehr konstruktiven Diskussionen mit Peking. Beide Seiten seien nur noch „wenige Federstriche“ von einem Zwischenabkommen entfernt. Neu ist diese Erkenntnis jedoch nicht. Was fehlt sind greifbare Verhandlungserfolge.

Es bleibt alles in der Schwebe

„Weiterhin warten die Finanzmärkte auf weißen Rauch aus Washington, was eine erste Einigung im Handelsstreit mit China angeht“, schrieb der Chefvolkswirt der DeKaBank Ulrich Kater. Auch über die angedrohten Autozölle gegenüber Europa müsse noch entschieden werden, so Kater. Und die Nachricht, dass die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal eine Rezession vermeiden konnte, habe die Börsianer auch nicht aus der Reserve gelockt. Dafür sei die gemeldete Steigerung des BIP zu gering ausgefallen.

Von Anfang Oktober bis Anfang November hatte der Dax um gut zwölf Prozent zugelegt bis auf den höchsten Stand seit Anfang 2018, seither holen die Anleger erst einmal Luft. Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners sprach von einer liquiditätsgetriebenen Rally, die fundamental schwer zu rechtfertigen sei. Mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis jenseits 24 sei der deutsche Leitindex derzeit so teuer wie nie seit der Finanzkrise.

Beim jetzigen Stand ist nur Spielraum nach unten

Dies lässt darauf schließen, dass die Luft nun dünner wird. Ausbleibende oder gar negative Nachrichten zum Handelsstreit können die Märkte schnell wieder unter Druck setzen. „Anleger glauben zwar an einen kurzfristigen Deal, aber es scheint so, also hätten alle vergessen, wie häufig diese Hoffnung bereits enttäuscht wurde“, warnte Altmann. US-Strafzölle auf deutsche Autos wären der nächste Nackenschlag für die zuletzt so gebeutelte Industrie, so der Experte.

Von der Berichtssaison kommen derweil in der neuen Woche kaum noch Impulse, sie ist so gut wie beendet. Nachzügler sind der Immobilienkonzern Grand City Properties, der am Montag die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht, sowie der Industriekonzern Thyssenkrupp, dessen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr am Donnerstag auf der Agenda stehen.

Die Geschäftszahlen des Nutzfahrzeugzulieferers Jost Werke und des Ticketvermarkters CTS Eventim – beide ebenfalls am Donnerstag – dürften nur noch wenig Überraschungspotenzial bieten. Beide Unternehmen hatten bereits Eckdaten vorgelegt.

Konjunkturdaten, die den Aktienmarkt bewegen könnten, gibt es erst gegen Ende der Woche. Am interessantesten dürften dabei die Daten zur Stimmung in der deutschen und europäischen Industrie sein. „Zahlreiche Unsicherheitsfaktoren belasten weiter die Konjunktur in der Eurozone. Darauf dürften die Einkaufsmanagerindizes für den November hinweisen“, glaubt Ökonom Kater. „Wahrscheinlich bleibt es bei einem schwachen Wachstumssignal für den Euroraum.“

Termine für die kommende Woche:

MONTAG, DEN 18. NOVEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN07:00 LUX: Grand City Properties, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR08:00 DEU: Erwerbstätigkeit Q3/1916:00 USA: NAHB-Index 11/1918:00 USA: Cleveland Fed-Präsidentin Mester hält eine Rede

SONSTIGE TERMINE10:00 DEU: Fortsetzung der mündlichen Verhandlung zur Musterfeststellungsklage des Bundesverbands der Verbraucherzentralen gegen VW, Braunschweig

DEU: „Euro Finance Week“, erwartet werden u.a. Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, Bafin-Präsident Felix Hufeld, EZB-Vize Luis de Guindos sowie Chefs diverser Banken, Frankfurt

BEL: Treffen der EU-Agrar- und Fischereiminister, Brüssel

DIENSTAG, DEN 19. NOVEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN07:00 CHE: Julius Bär, Interim Management Statement08:00 GBR: Easyjet, Jahreszahlen (endgültig)10:00 DEU: Deutsche Post DHL stellt ihre Express-Strategie vor, Köln10:00 DEU: LBBW Pressegespräch Kapitalmarktausblick 2020, Stuttgart14:00 DEU: Pk und Jahreskonferenz der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa18:30 DEU: Pressegespräch der Fondsgesellschaft Fidelity:„Investmentperspektiven 2020“, Frankfurt

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABEDEU: Rheinmetall, Capital Markets Day (bis 20.11.19)FRA: Total, ao Hauptversammlung, MontpellierGBR: Halma, HalbjahreszahlenSWE: Autoliv, Capital Markets DayUSA: ConocoPhillips, Investor MeetingUSA: Home Depot, Q3-ZahlenUSA: Kohl’s Corp, Q3-ZahlenUSA: Oracle, Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR08:00 EUR: Acea, Pkw-Neuzulassungen 10/1910:00 EUR: EZB, Leistungsbilanz 09/1910:00 ITA: Industrieaufträge 09/1914:00 HUN: Zentralbank, Zinsentscheid14:30 USA: Baubeginne- und genehmigungen 10/19

SONSTIGE TERMINE09:00 DEU: Beginn des Future Sustainability Congresses. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur treffen, sich um über Klimawandel und Ressourcenverbrauch zu diskutieren. U. a. mit Horst Köhler (Bundespräsident a. D.) und Andreas Scheuer (Bundesverkehrsminister). Hamburg

14:00 DEU: EIOPA 9th Annual Conference „Insurance and Pensions: Securing the Future“, Frankfurt

18:30 DEU: Fidelity Pressedinner „Investmentperspektiven 2020 – Volle Fahrt in die Defensive?“, Frankfurt

DEU: Kongress „Wings of Change“ der International Air Transport Association(IATA) mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Lufthansa-ChefCarsten Spohr, Berlin

DEU: Jahres-Pk Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU), Berlin

MITTWOCH, DEN 20. NOVEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN07:30 DEU: Vapiano, Q3-Zahlen08:00 GBR: United Utilities Group, Halbjahreszahlen08:00 GBR: Sage Group, Jahreszahlen08:00 GBR: Kingfisher, Q3 Trading Update09:00 DNK: Novo Nordisk, Capital Markets Day14:00 USA: Cree, Investor Day

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABEGBR: Jefferies London Healthcare Conference (bis 21.11.19) u.a. mit Evotec,Gerresheimer, Novartis, Rhön-Klinikum, Stratec, Siemens HealthineersDEU: Rheinmetall, Capital Markets Day (2. und letzter Tag)DEU: Dekabank, Q3-ZahlenDNK: DNB, Capital Markets DayGBR: Aviva, Capital Markets DayGBR: Direct Line Insurance Group, Q3 Trading UpdateUSA: Target, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR08:00 DEU: Erzeugerpreise 10/1911:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 30 Jahre / Volumen: 1,5 Mrd EUR16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)20:00 USA: FOMC Sitzungsprotokoll 30.10.19

SONSTIGE TERMINEDEU: Deutscher Handelskongress – Der Deutsche Handelskongress ist Treffpunkt des deutschen Einzelhandels. Parallel zum Kongress finden die Messe „Retail World“ und die Verleihung des „Deutschen Handelspreis“ statt. Berlin

17:30 DEU: DIW-Podiumsdiskussion „100 Jahre deutsches Steuersystem“, Berlin

DONNERSTAG, DEN 21. NOVEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN07:00 DEU: Thyssenkrupp, Jahreszahlen08:00 DEU: Landesbank Helaba, Q3-Zahlen08:00 DEU: Jost Werke, 9Monatszahlen (endgültig)

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABEAUT: Erste Group Bank, Capital Markets DayDEU: CTS Eventim, Q3-Zahlen (endgültig)FIN: Konekranes, Capital Markets DayGBR: Jefferies London Healthcare Conference (bis 21.11.19) u.a. FMC, Morphosys, Qiagen, Siemens HealthineersUSA: Macy’s, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTURDEU: Bundesfinanzministerium, Monatsbericht 11/1905:30 JPN: All Industry Activity Index 09/1906:30 NLD: Arbeitslosenquote 10/1907:00 JPN: Maschinenwerkzeugaufträge 10/19 (endgültig)08:45 FRA: Geschäftskima 11/1911:00 FRA: OECD Economic Outlook11:00 DEU: Deutsche Bundesbank Pk zum Finanzmarktstabilitätsbericht 201913:30 EUR: EZB Sitzungsprotokoll 24.10.1914:30 USA: Philly Fed Index 11/1914:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)15:00 BEL: Verbrauchervertrauen 11/1916:00 USA: Frühindikator 10/1916:00 USA: Wiederverkäufe Häuser 10/1916:00 EUR: Verbrauchervertrauen 11/19 (vorab)

SONSTIGE TERMINE03:00 USA: Fünfte Fernsehdebatte der demokratischen Präsidentschaftsbewerber in den USA

08:30 DEU: Gespräch des Hauptverbandes für den Ausbau der Infrastrukturen und Nachhaltigkeit (INFRANEU) zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Digitalisierung mit Michael Hüther, Institut Deutsche Wirtschaft Köln e.V., Berlin

16:30 DEU: Veranstaltung zum 50. Jubiläum des Instituts für Bank- undFinanzgeschichte: „Von der Bankgeschichte zur Finanzindustrie der Zukunft“ u.a. mit dem ehemaligen EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing und dem Leiter der Abteilung Finanzmarktpolitik im Bundesfinanzministerium, Levin Holle, Frankfurt

DEU: Zweite Runde der bundesweiten Chemie-Tarifverhandlungen, Wiesbaden

DEU: Forum deutscher Wirtschaftsförderer – Jahreskongress des Deutschen Verbandes der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaftenbis 22.11.2019, Berlin

CHN: Internationale Automesse in Guangzhou bis 1.12.2019

EUR: EU-Handelsministertreffen, Brüssel

FREITAG, DEN 22. NOVEMBER 2019

TERMINE KONJUNKTUR00:30 JPN: Verbraucherpreise 10/1901:30 JPN: Jibun PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)08:00 DEU: BIP Q3/19 (2. Veröffentlichung)09:15 FRA: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)09:30 DEU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)10:00 EUR: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)15:45 USA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 11/19 (endgültig)

EUR: Fitch Ratingergebnis Lettland, Österreich, PortugalEUR: DBRS Ratingergebnis Lettland, Estland

SONSTIGE TERMINEDEU: „Frankfurt European Banking Kongress“ u.a. mit einem Gastvortrag der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde, erwartet werden außerdem: Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und Bundesfinanzminister Olaf Scholz sowie die Chefs von Deutscher Bank und Commerzbank, Christian Sewing und Martin Zielke, Frankfurt

11:00 DEU: Sitzung des BER-Untersuchungsausschusses

13:45 DEU: Vortrag Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zu Perspektiven der Währungsunion, Frankfurt

(onvista/dpa-AFX)

Foto: onvista

– Anzeige –

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Zugehörige Werte

Dow Jones 28.989,73 Pkt. -0,58% -170,36
RALLYE n.a. n.a. n.a.
Volkswagen VZ 177,52 EUR +0,53% +0,94
Dollarkurs 0,907 EUR 0,00% 0,00
Eurokurs (Euro / Dollar) 1,102 USD 0,00% 0,00

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.