Navigation Zurück Suche Favoritenliste

OTS: Axel Springer SE / Mindestannahmeschwelle für freiwilliges öffentliches ...

dpa-AFX

Mindestannahmeschwelle für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von KKR überschritten Berlin (ots) -

- Axel Springer begrüßt wichtigen Schritt auf dem Weg zur geplanten Partnerschaft mit KKR - Ergebnis des Angebots wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben - Kartellrechtliche-, außenwirtschaftsrechtliche und medienkonzentrationsrechtliche Freigaben noch ausstehend

Auf dem Weg zu der geplanten strategischen Partnerschaft zwischen der Axel Springer SE und KKR ist ein wichtiges Etappenziel erreicht worden. Auf Basis der zugegangenen und von den Depotbanken bislang gebuchten Annahmeerklärungen für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von KKR an alle Aktionäre von Axel Springer hat die Annahmequote bis zum Ende der Annahmefrist am 2. August 2019 die Mindestannahmeschwelle von 20 Prozent überschritten.

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer, sagte: "Dies ist ein wichtiger Meilenstein für unsere geplante strategische Partnerschaft mit KKR. Wir werden so zusätzliche Chancen nutzen können und unsere Wachstums- und Investitionsstrategie beschleunigen."

Julian Deutz, Finanzvorstand von Axel Springer, sagte: "Wir freuen uns, dass das attraktive Angebot von KKR angenommen wurde. Auch mit Blick auf die noch ausstehenden Angebotsbedingungen sind wir zuversichtlich, dass sie in den nächsten Monaten erfüllt werden können."

Gemäß § 16 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) können Aktionäre, die ihre Aktien bislang nicht angedient haben, das Angebot zum Preis von EUR 63,00 je Aktie während der gesetzlich vorgesehenen weiteren Frist noch annehmen. Diese beginnt nach Bekanntgabe des Ergebnisses des Angebots durch KKR in den kommenden Tagen und dauert 14 Tage.

Der Vollzug des Angebots steht weiterhin unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher, außenwirtschaftsrechtlicher und medienkonzentrationsrechtlicher Freigaben.

Über Axel Springer

Axel Springer ist ein Medien- und Technologieunternehmen und in mehr als 40 Ländern aktiv. Mit den Informationsangeboten ihrer vielfältigen Medienmarken (u. a. BILD, WELT, BUSINESS INSIDER, POLITICO Europe) und Rubrikenportalen (StepStone Gruppe und AVIV Group) hilft die Axel Springer SE Menschen, freie Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Der Wandel vom traditionellen Printmedienhaus zu Europas führendem Digitalverlag ist heute erfolgreich abgeschlossen. Das nächste Ziel ist gesteckt: Durch beschleunigtes Wachstum will Axel Springer Weltmarktführer im digitalen Journalismus und bei den digitalen Rubriken werden. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 16.300 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Axel Springer 71 Prozent der Erlöse und 84 Prozent des Gewinns (ber. EBITDA) mit digitalen Aktivitäten.

OTS: Axel Springer SE newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6338 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6338.rss2
ISIN: DE0005501357

Pressekontakt: Edda Fels Axel Springer SE +49 30 2591 77600 edda.fels@axelspringer.com

Zugehörige Werte

Axel Springer 64,15 EUR +1,02% +0,65
KKR & CO. INC. 28,13 USD +0,28% +0,08
KKR & CO. INC. 26,57 USD -1,19% -0,32
KKR & CO. INC. 26,265 USD -1,44% -0,38
Deutz 5,835 EUR +3,00% +0,17
Uber 33,25 USD -2,40% -0,82

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.