Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Renault-Chef zuversichtlich über Allianz mit Nissan

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Renault-Verwaltungsratschef Jean-Dominique Senard setzt auf eine verbesserte Zusammenarbeit mit dem langjährigen japanischen Partner Nissan.

"Es hat sich was verändert", sagte Senard am Donnerstag bei einem Pressegespräch in der Firmenzentrale in Boulogne-Billancourt nahe Paris. Die neue Nissan-Führung sei sich ihrer Treuepflicht bewusst. "Lassen wir diesen Vorstand arbeiten." Bei dem japanischen Autobauer wurde auf der Hauptversammlung Ende Juni ein neues Direktorium gewählt, das internationaler zusammengesetzt ist. Neben Senard gehört jetzt auch der operative Renault-Chef Thierry Bollore der Nissan-Spitze unter dem Japaner Hiroto Saikawa an.

Seit dem Ausbruch des Finanz-Skandals um den früheren Renault- und Nissan-Chef Carlos Ghosn im vergangenen Jahr kracht es zwischen den beiden Partnerunternehmen heftig. Der zweitgrößte japanische Autobauer wollte sich nicht zu einer vollständigen, von Renault verfolgten Verschmelzung mit den Franzosen drängen lassen und war auch über den Versuch, Renault mit dem italienisch-amerikanischen Konkurrenten FiatChrysler zu verheiraten, nicht begeistert.

Angesichts der großen Herausforderungen in der Autoindustrie wie Elektromobilität oder autonomes Fahren sei auch Nissan der Vorteil einer Allianz mit Renault klar. Deshalb hat Senard die gescheiterten Fusionspläne auch noch nicht abgeschrieben. "Ich dränge zu nichts", sagte er. "Wenn sich der Vorstand seiner Rolle bewusst ist, wird er alle Optionen in Betracht ziehen müssen."

Zugehörige Werte

Allianz 201,05 EUR -0,54% -1,10
Renault 51,42 EUR +1,68% +0,85
Nissan 6,22 USD -1,11% -0,07
RENAULT S.A. 11,13 USD +3,34% +0,36
Allianz 22,34 USD +1,08% +0,24

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.