onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Salzgitter - Führen keine Verhandlungen mit Thyssenkrupp

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Der niedersächsische Stahlkonzern Salzgitter reagiert zurückhaltend auf die Rufe von Thyssenkrupp nach einer Konsolidierung der Branche.

Zwar würden sich Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann und Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz kennen und schätzen, so dass sie auch miteinander sprächen, erklärte Salzgitter am Mittwoch. "Allerdings gibt es keine 'Verhandlungen' zwischen den Unternehmen. Die Salzgitter AG blickt auf eine über zwei Jahrzehnte währende Erfolgsgeschichte ihrer Eigenständigkeit", hieß es in einer Stellungnahme. "Das schließt keineswegs aus, dass wir Konzepten zur Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen dann aufgeschlossen gegenüberstehen, wenn sie geeignet sind, auch uns perspektivische Vorteile zu bieten."

Zugehörige Werte

Salzgitter 12,745 EUR +1,43% +0,18
ThyssenKrupp 6,386 EUR -1,20% -0,07
SALZGITTER AG 1,38 USD -0,71% -0,01
THYSSENKRUPP AG 7,20 USD +4,87% +0,33

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.