onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Schweizer Behörde bestraft Ex-Bank-Chef wegen Insiderhandels

Reuters

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) bestraft einen früheren Chef einer Schweizer Bank wegen Insider-Handels.

Schweizer Behörde bestraft Ex-Bank-Chef wegen Insiderhandels

Die Behörde ziehe bei dem Mann den unrechtmässig erzielten Gewinn in Höhe von rund 730.000 Franken ein und verhänge ein Berufsverbot von vier Jahren, wie die Finma am Freitag mitteilte. Der ehemalige CEO habe in seiner Amtszeit als Geschäftsleitungsmitglied über Depots seiner Ehefrau bei anderen Banken Transaktionen ausgeführt und damit gegen bankinterne Weisungen verstossen. Die Finma teilte nicht mit, um wen es sich in dem Fall handelt.

Zugehörige Werte

SMI 11.154,53 Pkt. -0,96% -108,48
Euro - Schweizer Franken 1,061 CHF -0,13% 0,00

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.