onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Shell stellt Aktionären höhere Ausschüttungen in Aussicht

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Der Öl- und Gasmulti Shell will seine Aktionäre weiterhin mit hohen Ausschüttungen am Unternehmenserfolg teilhaben lassen. So sollen nach dem für Ende 2020 geplanten Abschluss des aktuellen Aktienrückkaufprogramms in den Jahren 2021 bis 2025 insgesamt mindestens 125 Milliarden US-Dollar (112 Mrd Euro) in Form von Aktienrückkäufen und Dividenden fließen, teilte Shell am Dienstag im Zuge eines Strategie-Updates mit. Zum Vergleich: für 2016 bis 2020 plant das Unternehmen mit rund 90 Milliarden Dollar.

Grundlage für die steigenden Ausschüttungen ist ein optimistischerer Ausblick für den freien Mittelzufluss (Free Cashflow) aus eigener Kraft: Dieser soll 2025 nun bei rund 35 Milliarden Dollar liegen, auf Basis eines Ölpreises von 60 Dollar je Barrel.

Shell will zudem 2021 bis 2025 durchschnittlich 30 Milliarden Dollar pro Jahr investieren - die Obergrenze soll bei 32 Milliarden Dollar liegen - und damit auch mit dem Wandel der Energiebranche Schritt halten./elm/mis/jha/

Zugehörige Werte

Shell 25,91 EUR +0,40% +0,10
Ölpreis Brent 60,51 USD -1,92% -1,19
Ölpreis WTI (Spot) 54,51 USD -0,80% -0,44
Dollarkurs 0,907 EUR 0,00% 0,00

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.