onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Siemens Healthineers - Mehr Nachfrage nach CT- und Röntgengeräten

Reuters

München (Reuters) - Die Medizintechnik-Sparte von Siemens verzeichnet wegen der Coronavirus-Pandemie eine steigende Nachfrage nach Computertomographen und Röntgengeräten.

Dank der Mitarbeiter sei "es bisher gelungen, unser Geschäft insgesamt stabil zu halten", schrieb Vorstandschef Bernd Montag am Mittwoch in einem offenen Brief, den Siemens Healthineers im Internet-Auftritt veröffentlichte. "Teilweise sehen wir sogar ein deutlich gestiegenes Interesse an unseren bildgebenden Geräten." Mit Hilfe von Computertomographen (CT) können Patienten mit akuten oder drohendem Lungenversagen überwacht werden. Röntgen- und Ultraschallgeräte würden unter anderem zur Diagnose eingesetzt.

"Diese Geräte, genauso wie Blutgassysteme zur Überwachung von Beatmungspatienten, versuchen wir überall dort vorzuhalten, wo infizierte Bürger und Erkrankte schnell und zuverlässig versorgt werden müssen", schrieb Montag. Beim Ausbruch des Virus in China hatte Siemens Healthineers Röntgen- und CT-Geräte nach Wuhan geschickt. Die Beatmungsgeräte selbst stellt die Siemens-Tochter nicht her.

Healthineers arbeite aber an der Entwicklung eines eigenen Coronavirus-Tests, erklärte Montag. Wann er zur Verfügung stehe, sei aber nicht absehbar, ergänzte ein Sprecher. Die Entwicklung laufe aber auf Hochdruck. Die Molekulardiagnostik-Sparte von Siemens Healthineers ist recht klein. Führend auf diesem Gebiet ist der schweizerische Rivale Roche, der sowohl Speichel- als auch Bluttests auf eine Corona-Infektion anbietet.

Zugehörige Werte

Siemens Healthineers 44,18 EUR -3,26% -1,49
CT HOLDINGS 0,02 USD +227,86% +0,01
SMI 10.092,69 Pkt. +0,16% +17,01
Hang Seng 24.788,22 Pkt. +1,95% +474,33
Roche 332,00 CHF -0,22% -0,75
ROCHE HOLDING 43,30 USD -1,45% -0,64

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.