onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Softbank will Anteil an strauchelndem WeWork-Konzern nicht ausbauen

Reuters

Tokio (Reuters) - Der taumelnde US-Bürovermittler WeWork muss ohne eine dringend benötigte Finanzspritze seines Geldgebers Softbank auskommen.

Der japanische Technologieinvestor teilte am Donnerstag mit, seine Kaufofferte für zusätzliche WeWork-Aktien im Wert von drei Milliarden Dollar zurückzuziehen. Der Schritt dürfte die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen beiden Unternehmen noch verschärfen.

Ursprünglich hatte sich Mehrheitseigner Softbank im vergangenen Jahr mit den Aktionären, darunter dem inzwischen abgelösten Mitgründer Adam Neumann, auf die Zahlung verständigt. Den Rückzug begründete Softbank damit, dass WeWork seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen sei. Konkret wurden die fehlende Kapitalisierung des China-Geschäfts sowie strafrechtliche Ermittlungen genannt. WeWork bezeichnete das Vorgehen als "enttäuschend" und kündigte an, "alle rechtlichen Optionen zu prüfen".

Softbank hat bereits weit mehr als 15 Milliarden Dollar in den hohe Verluste schreibenden New Yorker Bürovermittler investiert, der Ende vergangenen Jahres nur noch mit acht Milliarden Dollar bewertet wurde. WeWork hat im vergangenen Jahr eine nahezu beispiellose Talfahrt hingelegt: Zunächst war noch geplant, mit einer Bewertung von 47 Milliarden Dollar an die Börse zu gehen.

Zugehörige Werte

SOFTBANK CORP 12,45 USD -0,87% -0,11
SOFTBANK GROUP 23,23 USD +1,70% +0,39
SOFTBANK CORP 12,56 USD +1,29% +0,16
SOFTBANK GROUP 46,23 USD +1,47% +0,67
Hang Seng 23.739,85 Pkt. +3,31% +762,45

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.