onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Stahlkonzern ArcelorMittal verbucht Milliardenverlust

dpa-AFX

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Eine schwache Nachfrage, sinkende Preise und hohe Abschreibungen haben dem Stahlkonzern ArcelorMittal im vergangenen Jahr einen Milliardenverlust eingebrockt. Unter dem Strich betrug das Minus 2019 rund 2,5 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Im Vorjahr hatte der Konkurrent von Thyssenkrupp noch einen Gewinn von mehr als 5 Milliarden Dollar erzielt. Im vierten Quartal weitete ArcelorMittal den Nettoverlust aus - von 539 Millionen auf knapp 1,9 Milliarden Dollar.

Der Konzern sieht jedoch erste Anzeichen, dass sich der Nachfragerückgang beginnt zu stabilisieren, so das Unternehmen und wies dabei auch auf die inzwischen niedrigen Lagerbestände bei Kunden hin. Für das neue Geschäftsjahr kündigte ArcelorMittal weitere Einsparungen an, die eine Milliarde Dollar erreichen können./nas/jjha/

Zugehörige Werte

ARCELORMITTAL S.A. 8,644 EUR +10,14% +0,79
ARCELORMITTAL S.A. 9,45 USD +12,23% +1,03
ThyssenKrupp 4,91 EUR +14,85% +0,63
THYSSENKRUPP AG 5,35 USD +13,70% +0,64

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.