Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Thyssenkrupp-Aktie: Rally geht immer mehr die Luft aus – weiterer herber Kursabschlag

onvista
Thyssenkrupp-Aktie: Rally geht immer mehr die Luft aus – weiterer herber Kursabschlag

Von der Kurs-Rally der Thyssenkrupp -Aktie am Freitag ist nicht mehr viel übrig geblieben. Am Mittwoch fiel der Kurs den dritten Tag in Folge. Die Einbußen weiteten sich im Tagesverlauf aus, zuletzt sackten die Papiere um neun Prozent auf 11,60 Euro ab. Eine strategische Kehrtwende hatte die Aktie am Freitag um 28 Prozent nach oben schießen lassen.

Ein Händler begründete die dynamische Bewegung nach oben am Freitag unter anderem mit dem Eindecken von leer verkauften Aktien in großem Stil nach der Bekanntgabe einer neuen Unternehmensstrategie: „Am Markt waren die Short-Positionen in der Aktie sehr hoch“.

Nicht alle sind erfreut über den Strategiewechsel

Doch es gibt auch skeptische Stimmen zur neuen Strategie: „Es gibt Risiken rund um den vorgeschlagenen Börsengang eines Minderheitenanteils am Aufzugsgeschäft“, sagte Analyst Luke Nelson von JPMorgan. Hierzu zählte der Experte vor allem die Haltung der Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat. Sie seien dort mit der Hälfte aller Sitze vertreten und hätten eine „historische Abneigung“ gegen strategische Änderungen, bei denen der Verlust von Arbeitsplätzen drohe.

Der Chef der IG Metall, Jörg Hofmann, fordert von Thyssenkrupp ein tragfähiges Zukunftskonzept für den gesamten Konzern. Nach dem Aus für die Stahlfusion von Thyssenkrupp mit dem Konkurrenten Tata gebe es „steigende Risiken für die Beschäftigten“, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende auf einer Branchenkonferenz für die Eisen- und Stahlindustrie am Mittwoch in Berlin.

Mit dem weiteren Kursabfall von heute musste die Aktie einen Großteil der Gewinne seit der Monster-Rally von Freitag wieder hergeben. Seit dem Kurssprung steht nun nur noch ein Plus von 3,4 Prozent zu Buche und damit auch eine geerdetere Bewertung des angekündigten Strategiewechels.

Nach dem Monster-Kurssprung von Freitag musste die Thyssenkrupp-Aktie einen Großteil der Gewinne wieder hergeben

Moody´s blickt kritisch auf Thyssenkrupp

Die DZ Bank stufte Thyssenkrupp nach dem Strategiewechsel von „Kaufen“ auf „Halten“ ab und senkte den fairen Wert je Aktie von 15,00 auf 12,50 Euro. Er berücksichtige für die Bewertung nun die Rück-Integration des europäischen Stahlgeschäfts sowie das schwierigere konjunkturelle Umfeld, schrieb Analyst Dirk Schlamp.

Die Ratingagentur Moody’s überprüft derweil eine Herabstufung ihrer Bonitätsnote für Thyssenkrupp. Ein schlechteres Kreditrating kann die Refinanzierungskosten für Unternehmen erhöhen.

(onvista/dpa-AFX)

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: JMiks / Shutterstock.com

Zugehörige Werte

ThyssenKrupp 12,995 EUR +0,42% +0,05
THYSSENKRUPP AG 14,47 USD 0,00% 0,00
MOODY'S CORPORATION 217,30 USD -0,67% -1,47
IG GROUP PLC 8,40 USD +8,24% +0,64
Uber 32,06 USD -1,71% -0,56

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.