onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

USA: Häuserpreise gehen in Corona-Krise nur leicht zurück - FHFA

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA sind die Häuserpreise inmitten der Corona-Krise leicht gesunken. Der FHFA-Hauspreisindex sank von April auf Mai um 0,3 Prozent, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Mittwoch in New York mitteilte. Analysten hatten mit einem Anstieg gerechnet. Gegenüber dem Vorjahresmonat lagen die Hauspreise 4,9 Prozent höher.

Die FHFA sprach in einer Mitteilung von einem nur leichten Preisrückgang. Die Resultate basierten auf Verkäufen, die überwiegend im April abgewickelt worden seien. Die scharfen Corona-Beschränkungen wurden bereits in diesem Zeitraum ergriffen. Im Gegensatz zu den Hauspreisen seien die Transaktionen deutlich niedriger ausgefallen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gingen sie um etwa 30 Prozent zurück.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind./bgf/jsl/fba

Zugehörige Werte

Dow Jones 30.996,98 Pkt. -0,57% -179,03
FREDDIE MAC 9,08 USD -0,07% 0,00
Fannie Mae 1,76 USD -3,82% -0,07
FEDERAL INTL (2000) 0,079 EUR -3,40% 0,00

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.