onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

VIRUS: Chipkonzern Intel setzt Aktienrückkäufe aus - Dividende nicht betroffen

dpa-AFX

SANTA CLARA (dpa-AFX) - Der Chipkonzern Intel setzt die Aktienrückkäufe wegen der Unsicherheiten durch die Corona-Krise aus. Vor der Aussetzung seien im Zuge des im Oktober 2019 angekündigten Programms Papiere im Wert von 7,6 Milliarden US-Dollar erworben worden, wie Intel am Dienstag in Santa Clara mitteilte. Auf die Dividende habe die Aussetzung keine Auswirkungen. Zudem stünden die Mittel zur Verfügung, das Rückkaufprogramm fortzusetzen, sobald es die Umstände erlaubten. Ursprünglich sollten Aktien für insgesamt 20 Milliarden Dollar (18,6 Mrd Euro) gekauft werden./mis/jha/

Zugehörige Werte

Intel 61,70 USD -2,92% -1,86
Dollarkurs 0,901 EUR -0,15% 0,00

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.