onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Wall Street: Entspannung im Handelsstreit sorgt für gute Stimmung – Anleger feiern Dell, Tesla bekommt einen Bonbon von China und Ulta Beauty wird hässlich abgestraft

onvista
Wall Street: Entspannung im Handelsstreit sorgt für gute Stimmung – Anleger feiern Dell, Tesla bekommt einen Bonbon von China und Ulta Beauty wird hässlich abgestraft

Die leichte Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat der Wall Street auch am Freitag Rückenwind verliehen. Peking habe mehr oder weniger signalisiert, dass es vorerst trotz der jüngsten Drohungen höherer US-Zölle nicht zurückschlagen werde, erklärte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Trotz der weiterhin angespannten Lage reiche das den Investoren offenbar schon aus, bei Aktien zuzugreifen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial knüpfte zum Wochenschluss im frühen Handel mit einem Plus von 0,35 Prozent auf 26.454,25 Punkte an seinen Vortagessprung an.

Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,29 Prozent auf 2933,10 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 trat bei 7.701 Zählern nahezu auf der Stelle.

Dem US-Markt dürfte damit ein versöhnlicher Abschluss eines turbulenten, von Handelskrieg und Konjunktursorgen geprägten Monats gelingen. So hatte die Eskalation des Konflikts durch neue Zollankündigungen der USA gegen China den Dow Anfang August nach unten gerissen. China reagierte seinerseits mit neuen Strafzölle auf US-Einfuhren, woraufhin US-Präsident Donald Trump sofort zum Gegenschlag ausholte.

Mittlerweile hieß es aber aus dem chinesischen Wirtschaftsministerium, dass eine Eskalation nicht gut für China, die USA und den Rest der Welt sei. Das nährt die Hoffnung auf eine verträgliche Einigung beider Seiten. Das dicke Monatsminus des Dow Jones schmolz auf rund anderthalb Prozent zusammen.

Zu den Favoriten im Dow Jones zählten die Aktien des Versicherers UnitedHealth Group und des Chipherstellers Intel, die jeweils um mehr als 1,5 Prozent zulegten. Nicht gefragt waren hingegen die Papiere von McDonalds. Sie fielen um rund ein halbes Prozent.

Starke Kursbewegungen gab es aber vor allem bei Dell und der Kosmetikkette Ulta Beauty. Bei letzterer straften die Anleger enttäuschende Umsätze und gesunkene Jahresziele mit einem Kursrutsch um 28 Prozent ab – so wie auch viele Analysten, die ihren Daumen senkten.

Freuen konnten sich dagegen die Aktionäre des Computer-Konzerns Dell, deren Papiere 10 Prozent mehr kosten als tags zuvor. Dell setzte sich nach einem guten Quartal ambitioniertere Jahresziele.

Gute Nachrichten für Elon Musk. Trotz der anhaltenden Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China gibt es für Tesla ein Zückerchen von der Volksrepublik. China befreit die Elektrofahrzeuge der Kalifornier von der Umsatzsteuer, teilte das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) auf seiner Internetseite mit. Die Anleger sind erfreut und das Wertpapier der legt um mehr als 4 Prozent zu.

Redaktion onvista / dpa-AFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER AM WOCHENENDE PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: Castleski / Shutterstock.com

- Anzeige -

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

Und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt. Einige der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien ist wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon einzusteigen bevor diese um 47.000 explodiert ist und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Zugehörige Werte

ULTA BEAUTY INC. 288,835 USD -3,52% -10,56
Hang Seng 26.841,73 Pkt. -1,73% -475,04
Dow Jones 28.242,57 Pkt. -2,58% -749,84
Tesla 858,20 USD -4,75% -42,80
Dell 49,12 USD -5,02% -2,60
NASDAQ 100 9.174,970 Pkt. -2,87% -271,71

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.