Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Wochenausblick: DAX-Pause nach der Rally. Banken und Berichtssaison im Fokus!

Richard Pfadenhauer

Der DAX® verbuchte in der abgelaufenen Woche leichte Verluste. Einige Investoren nahmen nach der Rally in der ersten Handelswoche des Jahres Gewinne mit. Andere Anleger zogen sich nach dem Anstieg des Euro/US-Dollar und der Anleiherenditen in die Defensive. Der Euro/US-Dollar-Kurs schob sich zum Wochenschluss auf den höchsten Stand seit drei Jahren. Im übrigen Europa und den USA dominierten derweil erneut die Pluszeichen. Die US-Indizes schraubten sich auf neue Allzeithochs nach oben und die starke Performance der Banken- und Öltitel gaben den entsprechenden Sektorindizes als auch den italienischen FTSE MIB® Index deutlichen Auftrieb.

Deutliche Bewegungen zeigten sich auch am Rohstoffmarkt. Der Ölpreis stieg auf den höchsten Stand seit Mitte 2015. Gold knackte die Widerstandsmarke bei 1.300 US-Dollar pro Feinunze und nimmt nun Kurs auf das Hoch von 2016 von 1.375 US-Dollar. In der kommende Woche stehen vor allem US-Finanzwerte und ihre Zahlen sowie Wirtschaftszahlen aus China im Fokus.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Der Datenreigen in Deutschland lässt noch auf sich warten. Einige Unternehmen meldeten jedoch schon vorab Eckdaten zum abgelaufenen Geschäftsjahr. So konnte unter anderem Beiersdorf und Drägerwerk überraschend gute Zahlen verkünden. Die Deutsche Lufthansa flog 2017 nach eigenen Angaben wieder auf Platz eins der europäischen Airlines.

Bei Continental wird verschiedenen Medien zufolge über einen größeren Umbau und eine mögliche Aufspaltung nachgedacht. Das trieb die Aktie deutlich nach oben. Dem Flugzeugbauer Airbus winkt anlässlich des Besuchs des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron in China ein Großauftrag aus dem Land der Mitte. Der Bankensektor – allen voran die Commerzbank sowie BNP Paribas und Intesa Sanpaolo profitierten vom Anstieg der Anleiherenditen. Genau dies setzte den Immobilienaktien wie LEG Immobilien, Patrizia Immobilien und Vonovia hingegen zu. Kering meldete zudem, sich über einen Spin-off von einem Großteil der Puma-Anteile trennen zu wollen. Der Aktienkurs reagierte mit deutlichen Kursabschlägen.

Zum Wochenschluss meldeten JP Morgan Chase und Wells Fargo überraschend starke Zahlen. Dennoch zeigten sich die Aktien uneinheitlich. In der kommenden Woche folgen unter anderem American Express, Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs und Morgan Stanley

Im Fokus stehen in der kommenden Woche auch die Automobilhersteller BMW, Daimler und VW. Zum einen findet die Detroit Motor Show statt. Zum anderen wird der europäische Automobilverband ACEA Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen in Europa im Dezember. Siemens lädt zudem zum Kapitalmarkttag. Im Fokus steht der Börsengang der Medizintechniksparte. Zum Wochenschluss findet die Hauptversammlung von ThyssenKrupp statt.

Wirtschaftsdaten

  • 15.1.: USA – Märkte geschlossen wegen Feiertags
  • 16.1.: Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex Dezember
  • 17.1.: Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Dezember
  • 17.1.: USA – Industrieproduktion, Dezember
  • 18.1.: China – BIP Q4
  • 18.1.: China – Industrieproduktion, Dezember
  • 18.1.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 13. Januar

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 13.340/13.420/13.530 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.000/13.070/13.140/13.200 Punkte

Der DAX® konnte um Wochenschluss die Unterstützung bei 13.200 Punkten verteidigen. Damit besteht weiterhin die Chance auf eine Erholung bis 13.340/13.420 Punkte. Die Bären sind jedoch längst nicht aus dem Feld geschlagen. Kippt der Index hingegen unter 13.200 Punkte erscheint eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis in den Bereich von 13.000 Punkten möglich.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde) Betrachtungszeitraum: 03.10.2017 – 12.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche) Betrachtungszeitraum: 13.01.2013 – 12.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de Investmentmöglichkeiten Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

BasiswertWKNVerkaufspreis in Eurountere Knock-Out-Barriere in Punkten obere Knock-Out-Barriere in Punktenfinaler Bewertungstag
DAX®HU9T785,598.40013.60015.03.2018
DAX®HU9UAC7,6110,00013.80015.03.2018
DAX®HW721M7,3112.30014.00015.03.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 12.01.2017; 17:23 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX-Pause nach der Rally. Banken und Berichtssaison im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

countImage_7354136145a58ed172bd265170937

Zugehörige Werte

DAX 13.246,33 Pkt. +0,34% +45,82
Dow Jones 25.973,96 Pkt. +0,66% +170,77
Hang Seng 31.860,56 Pkt. +1,51% +474,42
Dollarkurs 0,817 EUR +0,23% 0,00
EURO STOXX 50 3.622,01 Pkt. +0,28% +10,20
BNP Paribas 67,01 EUR -0,77% -0,52

Weitere News

zur klassischen Ansicht