(Deutsche Bank Indikation)

Passende Faktor-Zertifikate zu Gold

Kurserwartung
Gold-Kurs wird steigen
Gold-Kurs wird fallen
Höhe des Faktors
Realtime Indikationen
Emittentakt. KursPerf.Datum, Uhrzeit
Deutsche Bank Indikation 1.331,88 +0,44% 19.01.2018, 22:59:58
Performance
1 Woche -0,40% -5,48
4 Wochen +5,60% +70,74
52 Wochen +10,60% +127,75
Hoch/Tief
Intraday 1.338,06 USD 1.331,11 USD
Akt. Jahr 1.343,88 USD 1.307,60 USD
52 Wochen 1.356,11 USD 1.180,72 USD

onemarkets blog

Tagesausblick für 16.1.: DAX erneut schwächer als Europa. ProSieben und Schaeffler im Fokus!

Die meisten europäischen Aktienbarometer konnten von der positiven Stimmung an der Wall Street am Freitag und den guten Wirtschaftsdaten in Europa profitieren. Die deutschen Aktienbarometer verbuchten derweil erneut Verluste. Hintergrund ist Ber...

(Richard Pfadenhauer)

News & Analysen

Emittenten News

Rohölpreise verharren auf hohem Niveau, Gold bleibt interessant

Wir freuen uns, Ihnen unsere wöchentliche Rohstoffkolumne vorzustellen.

(Vontobel)

US-Renditen am kritischen Widerstand

Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Donnerstag von seiner freundlichen Seite. Der DAX konnte um 0,73 Prozent auf 13.281 Punkte zulegen. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,59 und 1,41 Prozent, wobei Ersterer (ebenso wie der SDAX) ein neue...

(COMMERZBANK)

“Gold wird 2018 weiter steigen, die Ölpreise fallen!” – das sind die Gründe!

"Gold wird 2018 weiter steigen, die Ölpreise fallen!" - das sind die Gründe!Die Ölpreise stiegen seit Juli vergangenen Jahres nahezu stetig an. Brent-Öl erreichte zuletzt sogar fast wieder das 3-Jahreshoch bei gut 70 US-Dollar je Barrel. Und auc...

(COMMERZBANK)

China produziert rekordhohe Mengen Rohstoffe

China produziert rekordhohe Mengen Rohstoffe

Energie: Der Brentölpreis konsolidiert unterhalb der Marke von 70 USD je Barrel. Der Anstieg scheint zwar gestoppt, eine stärkere Korrektur lässt aber noch auf sich warten. Für Unterstützung sorgt der fortgesetzte kräftige Rückgang der Rohölvorr...

(COMMERZBANK)

Dow überhitzt auf Rekordniveau

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zur Wochenmitte die negativen Vorzeichen. Der DAX schloss 0,47 Prozent tiefer bei 13.184 Punkten. Der TecDAX verlor 0,21 Prozent auf 2.646 Punkte. Gegen den Trend gewann der MDAX der mittelgroßen Werte 0,11 Pro...

(COMMERZBANK)
Weitere Emittenten News