Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Bekommt Borussia Dortmund einen Mitstreiter auf dem Parkett? – Zweiter deutscher Fußball-Verein will an die Börse

onvista
Bekommt Borussia Dortmund einen Mitstreiter auf dem Parkett? – Zweiter deutscher Fußball-Verein will an die Börse

Wer jetzt gedacht hat ein weiterer Erstligist steht in den Startlöchern, der hat sich getäuscht. Auch aus der zweiten Liga plant kein Verein den Sprung auf das Parkett. Der nächste deutsche Fußball-Verein, der an die Börse möchte, kommt aus der dritten Liga. Wir grenzen es noch etwas ein. Es ist ein bayerischer Verein und die Aktie soll an der Börse München gelistet werden. Die Rede ist von der SpVgg Unterhaching.

Ziel heißt 2.Liga

Der bayerische Drittligist will als zweiter deutscher Fußball-Verein nach Borussia Dortmund an die Börse. Wie ein Sprecher des Fußball-Drittligisten am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, ist ein entsprechender Schritt für diesen Sommer geplant. Die „Bild“-Zeitung schrieb, der Börsengang solle Anfang Juli über die Bühne gehen. Die Bayern hatten im Winter vergangenen Jahres ihre Profiabteilung bis zur U16 in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert, der Profibereich ist seitdem eine KgaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien). Der Börsengang soll der SpVgg helfen, bis zum Jahr 2022 in die 2. Bundesliga zurückzukehren.

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision* und komfortables Webtrading! Mehr erfahren >>(Anzeige)

Ausgabepreis steht noch nicht fest

Zum möglichen Preis des Wertpapiers kann der Verein nach eigenen Angaben derzeit keine Stellung nehmen. In einer ersten Finanzierungsrunde habe Unterhaching bereits vier Millionen Euro eingenommen, geplant seien bis zu acht Millionen Euro. Der Verein wird 50 Prozent der Anteile halten, Vereinspräsident Manfred Schwabl rund 16 Prozent. Schwabl ist auch Geschäftsführer der Haching Verwaltungs GmbH, der Komplementärin der KGaA.

Der deutsche Vize-Meister Borussia Dortmund war im Herbst 2000 als erster und bislang einziger deutscher Verein an die Börse gegangen. Vom Ausgabepreis von elf Euro ist die Aktie derzeit mit gut acht Euro weit entfernt.

onvista/dpa-AFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER AM WOCHENENDE PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: EFKS/Shutterstock.com

Zugehörige Werte

Borussia Dortmund BVB 8,63 EUR -6,65% -0,61
DAX 12.798,19 Pkt. +0,34% +43,50
Uber 33,05 USD +1,59% +0,52

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.