Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Emittenten News

Gold: 1.300 USD eine hartnäckige Marke!

Jewgeni Ponomarev,Zertifikate-Experte,HSBC Gold: 1.300 USD eine hartnäckige Marke! Die Notierung des Edelmetalls ist auf dem Weg nach oben, die Mehrmonats-Hochs sind in Sichtweite. Hält der Aufwärtstrend an und kann der Goldpreis einen hartnäckigen Widerstand brechen? ...

(HSBC)

Sicherer Hafen Gold bleibt gefragt, Abbau des Überangebots an Öl

Sicherer Hafen Gold bleibt gefragt, Abbau des Überangebots an Öl

Der Goldpreis hat sich gestern gegen den zeitweise deutlich festeren US-Dollar gestemmt und sein Niveau verteidigt. Auch heute Morgen handelt Gold auf rund 1.295 USD je Feinunze. Die Terroranschläge in Spanien dürften zu einer höheren Nachfrage nach Gold als sicherem Hafen bzw. Krisenwährung führen....

(COMMERZBANK)

Cisco unter Druck

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Donnerstag die negativen Vorzeichen. Nur für kurze Zeit stützte ein schwächerer Euro nach Veröffentlichung des Protokolls (“Minutes”) der letzten geldpolitischen Sitzung der EZB, aus dem sich ergab, dass den Währungshütern der starke Euro ein Dorn im Auge ist. B...

(COMMERZBANK)

Ölpreise knüpfen an Verluste von Freitag an

Ölpreise knüpfen an Verluste von Freitag an Rohstoffkolumne Wir freuen uns, Ihnen hier unsere wöchentliche Kurzübersicht der Rohstoff-Kolumne vorzustellen. Rohöl: Die Ölpreise haben zu Wochenbeginn an die Verluste vom Freitag angeknüpft und gab...

(Vontobel)

Evotec bleibt im Rallymodus

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt zeigten sich zur Wochenmitte in Kauflaune. Der DAX konnte den dritten Tag in Folge zulegen und schloss 0,71 Prozent fester bei 12.264 Punkten. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,69 beziehungsweise 0,48 Prozent. Unter den 110 größten Werten gab es 82 Gewinner ...

(COMMERZBANK)

Gold nach guten US-Konjunkturdaten unter Druck, erneut kräftiger Rückgang der US-Rohölvorräte

Gold nach guten US-Konjunkturdaten unter Druck, erneut kräftiger Rückgang der US-Rohölvorräte

Gold handelt am Morgen bei rund 1.270 USD je Feinunze und damit nur leicht über dem Tief von gestern. Unerwartet gute US-Einzelhandelsumsätze im Juli und ein ebenso überraschend guter Empire Manufacturing Index für August führten gestern zu einem festen US-Dollar und steigenden US-Anleiherenditen, d...

(COMMERZBANK)

Lufthansa profitiert von Air Berlin-Pleite

Der deutsche Aktienmarkt präsentierte sich am Dienstag weitgehend impulslos. Nach einem auffällig dünnen Handel hielten sich Gewinner und Verlierer in etwa die Waage. Der DAX schloss 0,09 Prozent höher bei 12.177 Punkten. MDAX und TecDAX endeten praktisch unverändert. Im HDAX, der die 110 Werte der ...

(COMMERZBANK)

Preiskorrektur bei Öl und Gold

Preiskorrektur bei Öl und Gold

Gold steht seit gestern unter Druck und fällt am Morgen unter 1.275 USD je Feinunze. Der festere US-Dollar belastet Gold ebenso wie der Rückgang der Risikoaversion, nachdem die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA etwas nachgelassen haben.Insbesondere die Gefahr eines militärischen Konflikts im...

(COMMERZBANK)

Marktüberblick: RWE nach Zahlen fest

Angetrieben von einer Entspannung im Nordkorea-Konflikt kehrte am deutschen Aktienmarkt wieder Kaufinteresse zurück. Das Handelsvolumen blieb dabei jedoch auffällig niedrig. Der DAX schloss 1,25 Prozent fester bei 12.165 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten Aufschläge von 1,23 beziehungsweise 1,73 Pr...

(COMMERZBANK)

Marktüberblick: Anleihen bleiben gesucht

Am deutschen Aktienmarkt verabschiedeten sich die meisten Werte mit negativen Vorzeichen ins Wochenende. Von den Tagestiefs konnten sie sich jedoch bis zum Xetra-Schluss deutlich absetzen. Am Ende notierte der DAX auf dem Vortagesstand von 12.014 Punkten. Auf Wochensicht büßte der Leitindex damit 2,...

(COMMERZBANK)
zur klassischen Ansicht