onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Fed: Wie sieht die neue Strategie aus? – Welche Prognose gibt die amerikanische Notenbank ab?

onvista
Fed: Wie sieht die neue Strategie aus? – Welche Prognose gibt die amerikanische Notenbank ab?

Die US-Notenbank Fed wird nach ihrer Zinssitzung an ihrem Corona-Krisenkurs voraussichtlich festhalten. Die Leitzinsspanne von 0,0 bis 0,25 Prozent und die anderen Maßnahmen sollten laut Ökonomen an diesem Mittwoch (16. September) bestätigt werden. Mit Spannung erwartet werden Aussagen zur neuen Strategie der Fed. Zudem wird die Notenbank auch ihre neuen Prognosen veröffentlichen.

US-Notenbankchef Jerome Powell hatte anlässlich einer Notenbankkonferenz Ende August die neue geldpolitische Strategie der Fed vorgestellt. Das Inflationsziel soll sich künftig an Durchschnittswerten orientieren. Bisher stellte das Preisziel der Fed ein Punktziel dar, das sie möglichst genau erreichen will. Die Fed könnte also bei einem Anziehen der Inflation zeitweise auch Werte akzeptieren, die über dem Inflationsziel von zwei Prozent liegen. Die Geldpolitik würde dann länger locker bleiben.

Auf kurze Sicht dürfte der Strategiewechsel kaum Auswirkungen haben, da die Fed ihre Ziele derzeit deutlich verfehlt. Die Wirtschaft dürfte zudem noch längere Zeit durch die Corona-Maßnahmen belastet werden. „Die Schlussfolgerungen liegen auf der Hand: Die Geldpolitik wird expansiv bleiben, die Zinsen noch jahrelang bei null liegen“, schreibt Commerzbank-Ökonom Bernd Weidensteiner. Auch am Tempo der Anleihekäufe dürfte sich nichts ändern.

Etwas mehr Klarheit über die Zukunft der Anleihekäufe erhofft sich Christian Scherrmann, USA-Experte bei der Fondsgesellschaft DWS. „Die Notenbank könnte sich dafür entscheiden, bei Bedarf die durchschnittliche Laufzeit der von ihr gekauften Anleihen zu verlängern.“ Dies sei zwar im Moment nicht unbedingt notwendig. „Aber dies würde den neuen, flexibleren Ansatz vervollständigen“, so Scherrmann.

Auch im Kommentar der Fed zur Zinsentscheidung werden wenige Veränderungen erwartet. „Spannender ist jedoch die Aktualisierung der Projektionen“, schreiben die Dekabank-Volkswirte. Es werden erstmals auch Werte für 2023 angegeben. „Vermutlich werden die FOMC-Mitglieder auch für diesen Zeitraum keine Leitzinserhöhungen andeuten.“ Die Notenbank wird Projektionen zu Arbeitsmarkt, Inflation, Wachstum und Leitzinsen veröffentlichen.

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Orhan Cam / Shutterstock.com

Zugehörige Werte

Dow Jones 26.815,44 Pkt. +0,19% +52,31
CAM GROUP INC. DL-,001 0,003 USD -76,66% -0,01
DWS Group 28,305 EUR +0,31% +0,09
Commerzbank 4,09 EUR -0,87% -0,03

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.