onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

Viruskrise brockt Swiss Re Milliardenverlust ein

Reuters

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re ist im Sog der Corona-Krise tief in die roten Zahlen gerutscht.

Unter dem Strich stand nach sechs Monaten ein Verlust von 1,14 Milliarden Dollar, wie der Konzern aus Zürich am Freitag mitteilte. Vor einem Jahr waren es 953 Millionen Dollar Gewinn. Schäden und Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Virusausbruch schlugen mit insgesamt 2,5 Milliarden Dollar zu Buche. Unter Ausschluss der Covid-19-Belastungen hätte Swiss Re nach eigenen Angaben einen Gewinn von 865 Millionen Dollar ausgewiesen.

Der Konzern zeigte sich zuversichtlich, dass keine weiteren Belastungen im Zusammenhang mit der Viruskrise auf ihn zukommen. "Auf der Grundlage der aktuellen Informationen und einer umsichtigen Analyse unseres Geschäfts sowie unter Berücksichtigung der Unsicherheit, die mit der Pandemie verbunden ist, gehen wir davon aus, dass die Schäden und Rückstellungen, die wir im ersten Halbjahr 2020 verbucht haben, den Großteil unserer endgültigen Covid-19-Verluste abdecken werden", erklärte Konzernchef Christian Mumenthaler.

Zugehörige Werte

Swiss Re 69,04 CHF -0,80% -0,56
SMI 10.355,57 Pkt. +0,29% +30,13

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.