onvista - Börse, Aktien, News In der onvista-App öffnen
Öffnen

Navigation Zurück Suche Favoritenliste

BMW: Gewinnwarnung im Anflug? – Macht Oliver Zipse sofort reinen Tisch oder geht der Führungswechsel eher leise über die Bühne?

onvista
BMW: Gewinnwarnung im Anflug? – Macht Oliver Zipse sofort reinen Tisch oder geht der Führungswechsel eher leise über die Bühne?

In nicht wenigen Fällen ist es durchaus gängige Praxis, dass ein neuer Chef an der Spitze eines kriselnden Konzerns erst einmal alles auf Null stellt. Zuletzt haben wir diese Vorgehensweise bei Daimler gesehen. Kaum war Dieter Zetsche mit Ehren und Würden in den Ruhestand verabschiedet worden, hat der neue Chef, Ola Källenius, innerhalb von nur drei Wochen zwei Gewinnwarnungen ausrufen lassen. Durch so einen Schritt wird quasi der Reset-Knopf auf Vorstandsebene gedrückt. Altlasten des Vorgängers werden abgestreift und die Messlatte für die eigenen Leistungen hängt erst einmal etwas tiefer – das Überraschungspotenzial der eigenen Arbeit wird größer.

Wie geht Oliver Zipse bei BWM vor?

Am 1. August wird BMW seine Halbjahreszahlen vorlegen. Gut zwei Wochen später tritt der neue BMW-Chef offiziell seinen neuen Posten an. Große Vorschusslorbeeren hat Oliver Zipse von den Anlegern nicht bekommen. Die BMW-Aktie hat sich vergangene Woche kaqum großartig ins Plus bewegt. Vielleicht weil gerade eben befürchtet wird, das BMW noch kurz vor dem Vorstandwechsel auf die Bremse tritt, damit Oliver Zipse frei von Altlasten seines Vorgängers Harald Krüger ans Werk gehen kann.

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision* und komfortables Webtrading! Mehr erfahren >>(Anzeige)

Hat BMW den Anschluss verloren?

Als das Thema Elektromobilität aufkam, wurde BMW eine gute Positionierung bescheinigt. Diese Ansicht sich hat mittlerweile verflüchtigt. Der Münchner Autobauer läuft nach Ansicht vieler Experten mittlerweile dem Markt für Elektromobilität ein Stück hinterher und muss aufpassen den Anschluss nicht zu verlieren. Die Aufholjagd bei den Themen „Autonomes Fahren“ und „Elektromobilität“ dürfte für BMW eine kostspielige Angelegenheit werden. Daher stellt sich die Frage, ob der neue BMW-Chef mehr Geld in die Hand nehmen möchte als Krüger. Konkurrent Volkswagen steckt Milliarden in die Entwicklung von E-Autos und setzt damit voll darauf, dass sich Kunden „sauberen“ Fahrzeugen zuwenden. Sollte Zipse auch diesen Weg einschlagen wollen, dann würde eine Gewinnwarnung durchaus Sinn machen.

Schafft es BMW aus eigener Kraft?

Im Alleingang dürfte BMW sicherlich nicht wieder den Anschluss an die Spitze schaffen. Daher setzen die Münchener auch auf Kooperationen. Zum Beispiel wurde mit Daimler im Bereich „Autonomes Fahren“ eine Zusammenarbeit besiegelt und vergangenen Freitag wurde bekannt, dass BMW und der chinesische Internetriese Tencent ein großes Datenzentrum für selbstfahrende Autos in China bauen. BMW hat die Probleme wohl erkannt und geht sie an. Daher ist es auch wichtig, dass Zipse so schnell wie möglich nach seinem Amtsantritt seine neue Strategie für die künftige Ausrichtung des Autobaues aus München kommuniziert.

Experten trauen sich noch keine endgültige Meinung zu

BMW brauche mehr Innovationsführerschaft und den Ehrgeiz, mehr Risiken einzugehen, fordert Evercore-Branchenanalyst Arndt Ellinghorst. „Zuallererst gehört dazu ein mutigeres Herangehen an die Elektromobilität.“ Die Bayern hatten mit dem batteriegetriebenen i3 und dem Hybrid-Sportwagen i8 zwar früh auf Elektroautos gesetzt, drohen nun aber abgehängt zu werden.

Die Analysten von JP Morgan bezeichneten die Stabübergabe bei BMW vom glücklosen Harald Krüger an Zipse als „mutigen Wechsel, der die Notwendigkeit zur Veränderung zeigt, da die Autobranche durch einen strukturellen Wandel steuert“.

Keine leichte Aufgabe

Es gibt sicherlich einfachere Aufgaben, als BMW in der aktuellen Phase zu übernehmen. Oliver Zipse muss zum einen neue Fantasie bei den Anlegern wecken und zum anderen den Konzern für die Zukunft trimmen. Das dabei eine Radikal-Kur nicht immer gut ankommt, hat zuletzt Deutsche Bank Chef Christian Sewing zu spüren bekommen. Von daher ist es ein schmaler Grat, den Zipse aktuell beschreitet. Ob der neue BMW-Chef mehr Spielraum für die Zukunft bekommt, könnte sich schon mit den Zahlen für das erste Halbjahr zeigen.

Von Markus Weingran

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER AM WOCHENENDE PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: Serjio74 / Shutterstock.com

Zugehörige Werte

BMW 73,79 EUR +1,34% +0,98
BMW AG 57,35 EUR +2,31% +1,30
BMW AG 27,21 USD +0,90% +0,24
Uber 27,86 USD -2,75% -0,79
Volkswagen VZ 176,60 EUR +0,94% +1,66
DAX 13.166,58 Pkt. +0,85% +111,78

Das könnte Sie auch interessieren

zur klassischen Ansicht
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.